Handball-Oberliga Frauen

Bitteres Ende für Rosdorf-Grone - Nur 29:29 gegen Wolfsburg

+
Eingeklemmt: Rosdorfs Freda Seifert (am Ball) gegen Wolfsburgs Fabienne Kohn (links) und Anna Fanslau.

Göttingen. Was für ein bitteres Ende für die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone! Sechs Minuten vor Schluss führte die Mannschaft von Trainer Stephan Albrecht nach dem 14:13 zur Pause noch mit 29:24 gegen den VfL Wolfsburg. Doch in den letzten Minuten mussten die HGerinnen noch den Ausgleich zum 29:29 hinnehmen.

Die „Krönung“ dabei: Nach Ablauf der 60 Minuten verwandelte Kira Behne-Wiswe noch einen Siebenmeter zum Unentschieden für die Wolfsburgerinnen.

Rosdorf hatte schon einen schlechten Start, lag nach sieben Minuten mit 0:5 zurück. Doch das Albrecht-Team ließ sich nicht entmutigen und kämpfte sich wieder ins Spiel. Beim 6:6 (15.) war der erste Gleichstand erreicht, aber auch schnell wieder weg (7:10). Aber der Elan der Rosdorferinnen war nicht zu bremsen, sodass sie sogar mit einem 14:13 in die Kabine gehen konnten.

Auch nach Wiederbeginn lief es zunächst weiter gut für die HGerinnen, die jedoch insgesamt drei Siebenmeter vergaben. Zwar kam Wolfsburg auf 17:18 (38.) heran, doch danach setzte sich das Albrecht-Team wieder auf 25:21 (46.) ab. Alles schien auf den fünften Saisonsieg und zwei wichtige Zähler im Abstiegskampf hinauszulaufen. Doch nach dem 29:24 schwand die Konzentration, sodass der VfL Tor um Tor aufholte und schließlich noch ausglich. Wie bitter!

HG: Schlote, Schorn - Frölich, Schmied 1, Jaeger, A. Gutenberg 8/2, Cohaus, Gerke, Eisenhauer 8, Seifert 7/2, Kehler 1, Moschner 1, M. Gutenberg 3, Spering. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.