Handball-Oberliga Frauen: Plesse-Hardenberg ringt Heidmark mit 27:24 nieder

Burgfrauen zünden den Turbo

Linksaußen: Kristin Bäcker (am Ball) kassierte von Trainer Felix Lambrecht ein Sonderlob für die Unverzagtheit, mit der sie sich immer wieder gegen die hart zupackende Heidmärker Abwehr durchsetzte. Foto: zel

Bovenden. Mit einem hart erarbeiteten 27:24 (14:11)-Sieg über die als Tabellensechste angereiste HSG Heidmark festigte am Samstagnachmittag in Bovenden die HSG Plesse-Hardenberg ihren zweiten Platz in der Frauenhandball-Oberliga.

Wohl dem, der Schlussfrauen wie Caroline Menn und Corinna Härtel in seinen Reihen hat: Sie vereitelten zusammen zehn Großchancen des nie aufgebenden Gastes, darunter gleich vier Siebenmeter! Wenn dazu dann noch eine Lisa Sander kommt, die aus 16 Chancen 13 Tore und zwei Holztreffer macht, dann kann man auch solche Spiele gewinnen, die Spitz auf Knopf stehen.

Auch wenn die Gastgeberinnen nahezu während des gesamten Spieles führten (6:3/9. Minute und 14:9/25.), so ließ der Gast sich doch niemals wirklich abschütteln.

Seine stellenweise recht hart zupackende Abwehr machte es den Angreiferinnen des Burgenteams schwer genug. Und der quirlige Heidmärker Rückraum brachte seine Außen und die Kreisläuferin immer wieder in Schussposition.

Nach 42 Minuten hatten die Gäste das 9:14 aufgearbeitet (19:19), und zwei Mal gingen sie danach in Führung (20:19/44. und 23:22/51.). Nun aber zündete die HSG den Turbo: Mit 4:0 Toren sicherte sie sich erneut einen - diesmal ausreichenden - Vorsprung (26:23/57.).

Trainer Felix Lambrecht nach der Partie: „Dass wir beim 22:23 unsere Abwehr auf 6:0 umgestellt haben, gab den Ausschlag.“ Außerdem hob Lambrecht die Leistung Maike Rombachs hervor, die im zweiten Durchgang Lisa Sander wirkungsvoll in der Verantwortung für die nötigen Tore entlastet habe.

Abschied für Calsow

Für eine Spielerin war es der letzte Auftritt im HSG-Dress: Sophie Calsow verlässt umzugsbedingt den Kader des Oberligisten. Die Mannschaft bereitete ihr nach dem Abpfiff einen würdigen Abschied.

HSG: Menn, Härtel - Sander 13/5, Bäcker 4, Rombach 4, Achler 2, Henne 2, Herale 1, Hollender 1, Calsow, Hemke, Kunze, Rettberg. (eko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.