Handball-Oberliga Frauen: Northeim muss Samstag bei der HG Rosdorf-Grone ran

Ein Derby vor der Osterpause

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC müssen am Wochenende zu ihrem zweiten Südniedersachsen-Derby in Folge antreten. Samstag ab 16.30 Uhr sind sie bei der HG Rosdorf-Grone zu Gast. Dann soll es nach Willen des NHC besser laufen als vergangenen Sonntag, als die Northeimerinnen das Duell gegen Tabellenführer Plesse-Hardenberg daheim mit 18:22 verloren.

Die Truppe von Trainer Carsten Barnkothe hat am Siedlungsweg aber erneut ein dickes Brett zu bohren. Rosdorf gewann bereits das Hinspiel in der Schuhwallhalle mit 22:17. Die Gastgeberinnen sind gut besetzt und haben erst vor drei Wochen gezeigt, was sie drauf haben, als sie bei Plesse-Hardenberg einen im HG-Lager viel umjubelten 33:24-Derbysieg eintüten konnten.

Doch der gastgebende Tabellensiebte präsentiert sich gern als launische Diva. Der Überraschung bei den Burgfrauen folgte nämlich zuletzt eine heftige 22:31-Pleite in Hildesheim. Dennoch weiß man natürlich beim NHC (Platz fünf), was die Truppe in Rosdorf erwartet. „Es wird ganz schwer für uns, dort etwas mitzunehmen“, sagt Barnkothe. Der fordert von seinen Spielerinnen, dass sie in der ersten Angriffswelle schneller agieren sollen. „Das war gegen Plesse ein großes Manko bei uns.“

Der Kader wird bis auf Annika Strupeit vollzählig sein. Sie hatte sich Sonntag eine Gehirnerschütterung zugezogen. Mit einem Erfolg könnte der NHC in der Tabelle an Hildesheim vorbei auf Platz vier klettern und wäre erster Verfolger des Spitzentrios Plesse/Heidmark/Hannover. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.