Handball Oberliga Frauen

Drei Tore in den letzten Minuten: Starker HSG-Endspurt

+
Hart attackiert: Göttingens Nadine Bause (am Ball) wird von Altencelles Stephanie Witte (links) und Katrin Häring in die Mangel genommen.

Göttingen. Knapp fünf Minuten vor Schluss lagen sie noch mit zwei Toren 28:30 zurück. Das bessere Ende hatte dann aber die HSG Göttingen für sich und bezwang den SV Altencelle noch mit 31:30 (15:17).

Nadine Bause traf zum 29:30, Michelle Rösler glich aus und 25 Sekunden vor Schluss traf Antonia Albrecht zum Sieg.

„Ein hart erkämpfter Sieg, diesmal war das Glück auf unserer Seite“, kommentierte Trainer Uwe Viebrans die Partie, in der seine Mannschaft in der ersten Halbzeit teilweise mit fünf Treffern im Hintertreffen lag. Mehrfach hatten die HSGerinnen in dieser Spielzeit schon mit einem oder zwei Toren verloren.

Den Start hatten die Göttingerinnen indes ziemlich verschlafen. Altencelle führte nach sieben Minuten schon mit 6:1. Auch beim 10:6 17.) der Gäste sah es nicht wirklich nach einem Sieg für die Viebrans-Mannschaft aus, die mit einem Zwei-Tore-Rückstand in die Kabine ging.

Auch danach dominierte zunächst noch das Team aus Celle. Erst nach genau 35:07 Minuten gelang Torjägerin Michelle Rösler beim 19:18 die erste Führung für die HSG. Die noch erfolgreichere HSG-Werferin Janina Schmieding konnte diesmal nur einen Treffer beisteuern, vergab wie ihre Schwester Kimberley noch einen Siebenmeter. Viermal gelang den Gästen in der Folge noch der Ausgleich - und danach die erwähnte Führung. Bis die HSG doch noch zuschlug. Viebrans: „In der ersten Halbzeit haben wir Altencelle nicht in den Griff bekommen. Am Ende haben wir aber eine gute kämpferische Leistung gezeigt.“

HSG: Starke, Elkenz - Tischer 3, Wehnert, J. Schmieding 1, Bause 3, Lieseberg 2, K. Schmieding 7/3, Rösler 9/2, Albrecht 5, Gräser 1. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.