MTV Geismar in Rohrsen

Duell der Torjägerinnen bei der HSG Göttingen

+
JaninaSchmieding

Die Frauen des MTV Geismar stehen beim Tabellenzweiten Rohrsen vor einer unlösbaren Aufgabe. Da hat es Stadtrivale HSG Göttingen zuhause gegen den Vorletzten Fuhlen einfacher.

HSG Göttingen – HSG Fuhlen/Hess. Oldendorf (So., 17 Uhr). Der Tabellenplatz der Gäste schmecke ihm nicht, sagt HSG-Coach Uwe Viebrans. Der Neuling ist Vorletzter mit nur einem Sieg in Wolfsburg, hat sich aber meist achtbar geschlagen und relativ knapp verloren. Viebrans: „Deren Platz trügt, ein gefährlicher Gegner. Wir müssen mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, dürfen den Gegner nicht unterschätzen.“ Interessant ist das Duell der besten Torjägerinnen: Fuhlens Lisa Huch traf in acht Spielen 78 Mal (Schnitt 9,75), Janina Schmieding erzielte in neun Spielen 69 Tore (Schnitt 7,67).

MTV Rohrsen – MTV Geismar (Sa., 17 Uhr). Eigentlich eine klare Sache, wenn der Zweite gegen den Letzten antritt. Dazu kommt, dass beim MTV mit Kleber gespielt werden darf. „Damit haben wir unsere Probleme“, sagt MTV-Trainer Lennart Versemann vor dem Spiel beim Aufstiegsmitfavoriten. Zuletzt musste Aufsteiger Geismar, das noch drei Heimspiele in Folge hat, viel Lehrgeld zahlen, kassierte teils hohe Niederlagen. Beim MTV gelte es, so Versemann, die Entwicklung voranzutreiben. „Natürlich sind wir mit Auftritten wie gegen Plesse oder Tostedt nicht zufrieden. Es gibt große Schwankungen. Das Spiel gegen Northeim war dagegen gut.“ Nele Neuffer fehlt wegen Schulterproblemen, zudem waren wegen Erkältungen nur sieben Spielerinnen beim Training. Ob Torfrau Nadine Merz, Laura Homfeldt und Meryem Stielow spielen können, ist noch unklar. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.