1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Oberliga Handball Niedersachsen (w)

Ein Duo fällt aus, ein Trio kommt dazu: Der Northeimer HC empfängt die HSG Heidmark

Erstellt:

Kommentare

Die NHC-Frauen könnten mal wieder ein Erfolgserlebnis gebrauchen. Bisher stehen erst zwei Saisonsiege auf dem Konto. Nun kommt Heidmark.
Die NHC-Frauen könnten mal wieder ein Erfolgserlebnis gebrauchen. Bisher stehen erst zwei Saisonsiege auf dem Konto. Nun kommt Heidmark. © Hubert Jelinek

Mit dem Tabellenvierten HSG Heidmark kommt ein weiteres Schwergewicht auf die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC zu.

Northeim – Beim Heimspiel am Sonntag ab 17 Uhr wird Trainer Carsten Barnkothe zudem wieder einmal improvisieren müssen, weil mit Emily Wehrmarker und Annika Strupeit erneut zwei wichtige Spielerinnen ausfallen.

„Auch wenn Heidmark mit Kim Burmester und Sonja Wortmann gleich zwei der besten Rückraumspielerinnen der Liga hat, so wollen wir doch unsere Heimspiele gewinnen“, sagt Barnkothe. Erstmals ist Lena Kobbe aus der B-Jugend spielberechtigt. Und auch Marie Barnkothe ist nach ihrer Schulterverletzung wieder an Bord. „Wir müssen wieder mit unserem Tempospiel über die Außen kommen. Das hat zuletzt gefehlt“, verdeutlicht der Trainer.

Ein Wermutstropfen bleibt, denn mit Annika Strupeit fehlt eine wichtige Stütze in der Abwehr aufgrund einer Knieverletzung. Auch Emily Wehrmarker, die zuletzt immer wieder Tore beisteuerte, fällt aus. Dafür kann Barnkothe wieder auf Kiara Freckmann zurückgreifen, die zuletzt in der Abwehr und auch im Angriff auf der rechten Seite erfolgreich zum Einsatz kam.

Heidmark hat nach zwei Start-Niederlagen gegen Peine und Lüneburg zuletzt einen Lauf von fünf Siegen hingelegt. Das Heimspiel gegen Plesse gewann man nur knapp, legte aber gegen Hildesheim (26:20) eine starke Leistung aufs Parkett.  (Axel Janßen)

Auch interessant

Kommentare