1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional
  4. Oberliga Handball Niedersachsen (w)

Der Tabellenzweite Altencelle kommt zum Northeimer HC

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das jüngste Heimspiel gegen Lüneburg gewannen der Northeimer HC und Elisa Müller (beim Wurf). Jetzt kommt mit Altencelle der Tabellenzweite. Archivfoto: Hubert Jelinek
Das jüngste Heimspiel gegen Lüneburg gewannen der Northeimer HC und Elisa Müller (beim Wurf). Jetzt kommt mit Altencelle der Tabellenzweite. © Hubert Jelinek

Beim Ziel, den Klassenerhalt zu schaffen, steht den Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC ein Härtetest bevor, wenn Sonntag ab 17 Uhr der SV Altencelle in der Schuhwallhalle gastiert.

Northeim - Das Team aus der Heide ist seit fünf Spielen unbesiegt und steht nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses lediglich auf Tabellenplatz zwei.

„Es läuft nicht rund in dieser Saison“, fasst NHC-Coach Carsten Barnkothe das bisherige Geschehen zusammen. Erst die schwere Verletzung von Marie Barnkothe, die gerader erst wieder ins Training zurückgekehrt ist und noch auf der Bank Platz nehmen muss. Jetzt fällt zudem Stammtorhüterin Franziska Post aus, die sich bei der Niederlage gegen Hannover-Badenstedt eine schwere Knöchelverletzung zugezogen hat. „Es ist noch unklar, ob es sich tatsächlich um einen Bruch handelt“, sagt Barnkothe. Doch auch wenn es „nur“ eine Bänderverletzung ist, so wird die Torfau dennoch längere Zeit ausfallen. Allerdings steht in dieser Saison mit Posts jüngerer Schwester Emma erstmals ein adäquater Ersatz bereit. Die athletische A-Jugendliche hat bereits einige Spiele hinter ihrer älteren Schwester absolviert und wird nun ins sprichwörtliche kalte Wasser geworfen.

Auf Unterstützung durch die Landesliga-Reserve kann Barnkothe nicht hoffen. Denn deren Lage ist ebenfalls prekär, jede Spielerin wird dringend benötigt. Ein Dilemma, was mittlerweile alle südniedersächsischen Vereine teilen.

Gegner Altencelle hat sich mit Hildesheim und Heidmark im oberen Tabellendrittel eingenistet. Lediglich eine knappe Niederlage zu Saisonbeginn auswärts bei Heidmark zeigt, wie eng die Top-Drei zusammenstehen. „Altencelle ist ein gewachsenes Team mit einer guten Defensive“, sagt Barnkothe. „Rein abwehrtechnisch können wir mithalten. Wichtig ist, dass wir die Chancen im Angriff besser nutzen. Wir sind auf vielen Positionen mit sehr jungen Spielerinnen am Start. Die bekommen jetzt ihre Bewährungschance.“  (Axel Janßen)

Auch interessant

Kommentare