Handball-Oberliga Frauen: Geismar siegt 24:16

Frust weggespielt

Merle

Zweidorf. „Wir sind nicht so schlecht, wie die Tabelle es vermuten lässt.“ Riesenfreude bei Trainer Lars Rindlisbacher nach dem ersten Auswärtssieg und dem überhaupt erst zweiten 24:16 (15:7)-Erfolg des Tabellenvorletzten MTV Geismar im Kellerduell beim weiterhin sieg- und punktlosen Schlusslicht SG Zweidorf/Bortfeld in der Handball-Oberliga der Frauen.

Die Gäste hatten den besseren Start, führten schnell mit 5:1 und bauten ihren Vorsprung zeitweise auf bis auf elf Tore aus. „Wir haben eine ganz starke Defensive gespielt“, lobte Rindlisbacher die Abwehrarbeit seines Teams. Zudem sei seine Mannschaft nicht am Druck des Gewinnenmüssens gescheitert, sondern setzte alle Vorgaben ihres Trainers um.

Und in der Offensive variierten die Geismaranerinnen auch sehr erfolgreich. Wenn es nötig war, wurde der Ball auch schon einmal lange in den eigenen Reihen gehalten. „Wir haben einen wirklich guten Ball gespielt“, meinte der MTV-Trainer, der zudem die mannschaftliche Geschlossenheit hervorhob.

MTV: Plotzki 8, A. Habermann 1, Kuhlmann 1, Stielow 2, Ziegler 4, Matern 2, Heisers 1, Prüter 3, Neuffer 2. (wg/gsd) Foto: zje-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.