Handball-Pokal Frauen: Dritte Runde erreicht

HSG ganz souverän

Sicht versperrt: Göttingens Franziska Gräser hat sich gegen Northeims Tanja Weitemeier durchgesetzt. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die Frauen der HSG Göttingen haben im HVN-Pokal souverän die dritte Runde erreicht. Das Team von Trainer Uwe Viebrans gewann alle drei Spiele und qualifizierte sich damit für die dritte Runde. Sollte auch diese gewonnen werden, hat sich die HSG für das Final Four qualifiziert.

Gegen den Landesligisten Söhre stiegen die Göttingerinnen mit einem ungefährdeten 22:11 in diese Runde ein. Der NHC gewann anschließend gegen den Oberliga-Konkurrenten Rohrsen mit 9:7, verlor aber unerwartet gegen das klassenniedere Söhre mit 11:14. Auch das abschließende Spiel gegen den Ligakonkurrenten HSG verlor Northeim, das tags zuvor noch ein Punktspiel in Hannover austragen musste mit 12:17. Die Gastgeberinnen waren gegen den NHC vorentscheidend bei einer Spielzeit von 2 x 15 Minuten mit 9:1 in Führung gegangen. HSG-Trainer Uwe Viebrans: „Jetzt wollen wir auch ins Final Four.“

Der Spielplan

HSG Göttingen - Sportfreunde Söhre 22:11, Northeimer HC - MTV Rohrsen 9:7, Sportfreunde Söhre - Northeimer HC 14:11, MTV Rohrsen - HSG Göttingen 10:17, Sportfreunde Söhre - MTV Rohrsen 9:20, HSG Göttingen - Northeimer HC 17:12.

Tabelle: 1. HSG Göttingen  56:33 6:0 2. MTV Rohrsen 37:35  2:4 3. Northeimer HC 32:38  2:4 4. SF Söhre 34:53  2:4

Dritte Runde am 16./17. Dezember. (wg/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.