Handball-Oberliga Frauen: Geismar bei Heidmark

Hält Rosdorfs Serie auch in Northeim?

Conny

Göttingen. Ein Derby und ein Spiel mit einem gewaltigen Klassen-Unterschied stehen für die beiden Göttinger Klubs in der Handball-Oberliga der Frauen auf dem Programm.

HSG Heidmark - MTV Geismar (Sa., 17.15 Uhr). Das Team aus Dorfmark ist mit 31:7-Punkten Zweiter, der MTV liegt mit 8:28 Zählern auf dem vorletzten Platz – das sagt schon fast alles aus über dieses ungleiche Duell. „Im Hinspiel haben wir Heidmark ein bisschen geärgert und sogar geführt“, blickt Geismar-Trainer Lars Rindlisbacher zurück. Bei der HSG erwarte sein Team „eine unangenehme Halle“, die sehr klein und eng sei. Für den MTV ist es das zweite von drei Auswärtsspielen in Folge. „Wir dürfen nicht wieder die erste Halbzeit wie in Bergen verschlafen“, sagt der MTV-Coach, der auf Nele Neufer und Mira Heiers verzichten muss. Dafür ist Conny Plotzki wieder dabei.

Northeimer HC - HG Rosdorf-Grone (Sa., 19 Uhr). Trotz zuletzt 16:2-Punkten schiebt Rosdorfs Trainer Frank Mai den Northeimerinnen die Favoritenrolle zu. „Northeim hat Anna Polnau wieder dabei, die im Hinspiel fehlte“, sagt der Rosdorfer Coach, der mehrere verletzungs- und krankheitsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hat. „Wir haben in Northeim nur einen kleinen Kader, aber damit haben wir ja auch schon bei der HSG Heidmark gewonnen“, so Mai. Übrigens: Zehn von den 16 in diesem Jahr geholten Punkten kamen auswärts zustande. Mai: „Gegenüber dem Spiel in Zweidorf, das wir ja nur sehr glücklich gewonnen haben, müssen wir uns deutlich steigern.“ (haz/gsd-nh) Foto: zje/gsd-nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.