Handball-Oberliga Frauen: Rosdorf hat Bammel vorm HSC-Kleber

+
Lennart Pietsch

Göttingen. Ein Heimspiel gegen einen Abstiegskandidaten für die HSG Göttingen, ein Auswärtsmatch für Rosdorf-Grone bei einem Anwärter auf den Titelgewinn – so geht es am Wochenende in der Handball-Oberliga der Frauen für die heimischen Klubs weiter.

Hannoverscher SC – HG Rosdorf-Grone (Sa., 14 Uhr)

Schon sehr früh tritt die HG beim Tabellendritten an, der zu den Aufstiegsaspiranten zählt. Gut für Trainer Lenny Pietsch. Denn nach dem Spiel fährt er sofort wieder nach Rosdorf, um dort die HG-Männer zu coachen. „In Hannover sind wir endlich mal nicht der Favorit“, sagt er. Unwohl ist ihm wegen des vom HSC verwendeten Harz-Klebers. Nachbar HSG Göttingen kam damit überhaupt nicht zurecht, kassierte 50 Tore. „Das wird schwierig für uns, damit klarzukommen“, vermutet Pietsch. Verzichten muss er auf Anne Eichhofer (Bänderriss). Dafür ist Rieke Jeep wieder dabei. Im Hinspiel (26:26) nahm die HG dem aktuellen Dritten den ersten Punkt ab.

HSG Göttingen – SV Garßen-Celle II (So., 16 Uhr)

Mit 11:31-Zählern liegt Celles Bundesliga-Reserve als Drittletzer nur zwei Punkte vor Abstiegsplatz 13 (Lüneburg). Da das Erstliga-Team am Samstag gegen die Füchse Berlin spielt, ist einmal mehr nicht ausgeschlossen, dass Bundesliga-Spielerinnen in der „Zweiten“ aushelfen. HSG-Trainer Uwe Viebrans ist das alles aber relativ egal. Sein Team ist als Aufsteiger nach unten ungefährdet, kann nach oben aber auch nichts mehr machen. „Das ist unser großer Vorteil: Wir sind gesichert“, sagt Viebrans über diese „entspannte Situation“.

Neue Verletzungssorgen

So bringen ihn auch erneute Verletzungsprobleme nicht außer Fassung. Marieke Lieseberg und Kimberly Schmieding drohen wegen der in Wolfsburg erlittenen Bänderverletzungen länger auszufallen. Während Lena Jansen zurück ist, fuhr nun Janina Lohmann in Urlaub. Die A-Jugendlichen Ann-Kathrin Stopp (als Torhüterin), Manjana Kirchner, Anna-Lena Muck und Antonia Ahlbrecht komplettieren den Kader. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.