Der Tabellendritte dominierte in allen Belangen

Northeimer HC ohne Chance beim MTV Rohrsen

+
Der Northeimer war beim MTV Rohrsen ohne Chance. Das Spiel endete 21:32. 

Nur 15 Minuten konnte der Northeimer HC bei der 21:32 (10:17)-Auswärtsniederlage in der Handball-Oberliga der Frauen am Samstag gegen den MTV Rohrsen mithalten.

Dann bestimmte das junge Hamelner Team das Spielgeschehen. Der NHC rutscht mit einem ausgeglichenen Punktverhältnis in die untere Tabellenhälfte auf Platz acht.

Rohrsens Trainer Carem Griese war nach dem Spiel sichtlich stolz auf das erstaunlich deutliche Ergebnis. Er hatte zuvor noch vor der eingespielten Mannschaft von Coach Carsten Barnkothe gewarnt. Doch Rohrsen war in allen Belangen überlegen. „Uns ist einfach nichts eingefallen gegen diese gut besetzte Mannschaft. Nach dem 10:8 (18.) haben sich bei uns die Fehler gehäuft. Anders als sonst haben wir auch viele Tore durch Tempogegenstöße bekommen – ein Zeichen für die Schwächen im Angriff“, zog Barnkothe eine ernüchternde Bilanz.

Selten konnte sein Team an die gute Leistung aus dem Plesse-Spiel anknüpften und bekam besonders Spielmacherin Carina Neumann nicht in den Griff. Beim MTV überzeugte erneut Katharina Roberts, die von außen und bei Tempogegenstößen nicht zu halten war.

Zwar war Rohrsen zur Halbzeit beim 17:10 noch nicht komplett enteilt, doch fehlte nach der Pause der notwendige Widerstand bei Schwarz-Gelb. Tor um Tor erhöhte Roberts bis zum 21:11 in der 39. Minute, als das Spiel für den NHC schon längst gelaufen war. Zehn Minuten vor Schluss führte Rohrsen sogar mit 29:15, bevor Anastasia Junghans, Tanja Weitemeier und Marie Barnkothe noch für Ergebniskosmetik sorgten.

NHC: Post – Weitemeier 10/5, Ziegler, M. Barnkothe 4, S. Barnkothe 1, A. Barnkothe 2, Lösky, Bergmann, Lucenko, Junghans 4. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.