Handball-Oberliga Frauen: HG bei SV Garßen-Celle

Harter Start nach dem Trainer-Theater

Lennart Pietsch

Göttingen. Noch immer ist die HG Rosdorf-Grone darüber aufgebracht und sauer, auf welche Art und Weise der bisherige Trainer Frank Mai beim Frauen-Team hingeworfen hat. „Er hätte mich ja mal anrufen und nicht nur eine Email schicken können“, sagt der HG-Vorsitzende Jürgen Weißke. „Das ist einfach kein Stil!“

Vor dem Saisonstart am Sonntag in Celle suchen Weißke & Co. nun händeringend einen Nachfolger. Der wächst aber nicht auf den Bäumen! Beim SV Garßen II soll Lennart Pietsch, bei der HG das „Mädchen für alles“ (so auch Co-Trainer der HG-Männer), die Frauen-Oberligamannschaft interimsmäßig coachen.

Mais Abgang war eine Demission auf Raten. Über die Sommermonate klang immer wieder durch, wie unzufrieden er zum Beispiel über die Trainingsbeteiligung bei den HG-Frauen war. Wie es anders geht, hatte Mai durch seinen Trainerhauptjob bei Frauen-Drittligist Fritzlar vor Augen. Aber der erfahrene Trainer wusste vorher um diese Situation.

Nun stehen die Rosdorfer Frauen vor einem ganz schweren Oberliga-Start. Zumal sie neben dem Trainer-Theater auch noch mit drei Auswärtsspielen (nach Celle noch in Lüneburg und bei Rückkehrer Ashausen) in die Serie starten. Das erste Heimspiel folgt erst am 10. Oktober.

Pietsch: „Wir haben eine Jetzt-erst-recht-Stimmung, fahren aber nicht in Bestbesetzung nach Celle.“ Devi Hille und Torfrau Anna-Katharina Lange fehlen. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.