Handball-Oberliga Frauen: Northeim verliert

Heftige Pleite in Hildesheim

Kai Strupeit

Hildesheim. Einen rabenschwarzen Tag haben die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC erwischt. Sie verloren am Sonntag mit 22:33 (8:18) beim Tabellennachbarn Eintracht Hildesheim.

„Die Partie lief von Anfang an für die Hildesheimerinnen. Sie waren individuell und spielerisch besser besetzt und haben den Ball gut laufen lassen“, sagte Northeims Co-Trainer Kai Strupeit. „Unsere Deckung kam damit nicht zurecht und war auch nicht aggressiv genug.“

Bereits nach zehn Minuten lagen die Gäste 3:6 hinten. Weitere zehn Minuten später hatte sich der Rückstand auf 5:12 erhöht. Der Pausenstand von 8:18 aus NHC-Sicht spricht für sich.

Einen Aufreger hatte es in der 19. Minute gegeben, als Marie Barnkothe von Pia Sandermeier bei einem Gegenstoß mit der Hand im Gesicht getroffen wurde. Die Schiedsrichter zückten Rot.

In der zweiten Halbzeit lief es besser für die Northeimerinnen, an der Dominanz der Eintracht war jedoch nicht zu rütteln. Über 12:23 (40.) und 20:28 (53.) ging es zum 22:33. Lobend erwähnte Strupeit im zweiten Durchgang Miriam Kelm und Aline Barnkothe. „Sie haben gute Aktionen gehabt. Und auch die Mannschaft hat sich nach der Pause mehr zusammengerissen.“

NHC: Mugames, Zwenger - Weitemeier 3, M. Barnkothe, S. Barnkothe 3, Stöhr, A. Barnkothe 5, Thielebeule 3, Kelm 4, Gloth 2, Lucenko 1, Ziegler 1. (zhp) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.