Anwurf um 17 Uhr 

Hohe Hürde Heidmark: Northeimer HC vor schwerem Heimspiel

+
Im vorletzten Heimspiel der Saison hat der Northeimer HC mit Aline Barnkothe (am Ball) die HSG Heidmark zu Gast in der Schuhwallhalle.

Mit der HSG Heidmark haben die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC am Sonntag ab 17 Uhr in der heimischen Schuhwallhalle eine weitere schwere Aufgabe vor sich. 

Die HSG hatte sich bereits im Hinspiel 28:23 durchgesetzt und steht im engen Mittelfeld hinter dem führenden Trio Hannoverscher SC/Hannover-Badenstedt II/MTV Rohrsen auf Platz vier.

An die gute Halbzeit gegen Plesse-Hardenberg will Trainer Carsten Barnkothe anknüpfen. Seine Marschroute: technische Fehler vermeiden und wieder in die Gegenstöße kommen. „Wenn wir einen guten Tag erwischen, sind wir nicht chancenlos“, sagt der Coach. Doch zu viel hängt in dieser Saison von der Tagesform einzelner Spielerinnen ab. „Gegen Plesse-Hardenberg haben sich alle viel zugetraut. Erwischen wir wieder einen solchen Tag, können wir auch gegen Spitzenmannschaften der Liga mithalten.“

Der kleine Kader des NHC ist in diesem Jahr nicht gerade für Kontinuität bekannt. Andererseits gelingen Tanja Weitemeier und Co. immer wieder positive Überraschungen. Doch gegenüber dem Rohrsen-Spiel ist eine klare Steigerung nötig. Marie Barnkothe hat das vergangene Wochenende abgehakt. „Da lief nix“, kommentiert die Rechtsaußen die hohe Niederlage, bei der keine Spielerin Normalform erreichte.

Heidmark steht komfortabel im oberen Tabellendrittel. Nach einem wechselhaften Saisonstart gab es zum Teil hohe Kantersiege wie etwa gegen Fuhlen-Hessisch Oldendorf (42:25), bei denen vor allem Sonja Wortmann (Platz vier der Liga-Torschützenliste) und Anna Frantzke aus dem Rückraum glänzten. Es wird für Schwarz-Gelb also sicher nicht leicht gegen diese starke Mannschaft.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.