Vier Siebenmeter vergeben

Handball-Oberliga: Siegesserie der HSG Göttingen reißt gegen Wolfsburg 

+
Erfolgreichste Torschützin für die HSG: Michelle Rösler erzielte neun Treffer.

Wolfsburg. Spiele beim VfL Wolfsburg bleiben für die Oberliga-Handballerinnen der HSG Göttingen ein Gräuel. Auch beim Spiel am Samstagabend war wieder einmal nichts drin.

Das Team von Trainer Uwe Viebrans verlor deutlich mit 25:37 (11:20) und kassierte damit nach drei Siegen wieder eine Niederlage. Wie schon vor einer Woche vergaben die HSGlerinnen erneut vier Siebenmeter. Das Viebrans-Team führte nur ein Mal beim 4:3 durch die einmal mehr erfolgreichste Torschützin Michelle Rösler. Schon zur Pause war der Rückstand der Göttingerinnen, die nach dem 6:6 abreißen lassen mussten, auf neun Treffer angewachsen. Kira Behne-Wiswe erzielte zwölf Treffer für den VfL, Fabienne Kohn acht.

HSG: Bühn – Tischer, Kairat, Wehnert, J. Schmieding, Bause 3/1, Lieseberg 4, K. Schmieding 6/3, Rösler 9/2, Albrecht 3. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.