Handball-Oberliga: Vorbereitung läuft wieder

Kaum Änderungen bei den HSG-Frauen

+
Im Baby-Glück: Die HSGerin Janica Voigt (am Ball) gegen die Ex-Rosdorferinnen Anastasia Lucenko (links) und Devi Hille.

Göttingen. Auch die Oberliga-Handballerinnen der HSG Göttingen sind wieder in die Vorbereitung eingestiegen. Nach einer Pause hat Trainer Uwe Viebrans sein Team wieder zum Training gebeten.

Das steigt nicht nur in der Halle, sondern auch draußen – als es vor dem Dauerregen noch heiß war auch beim Beach-Handball im Freibad. Ausdauer, Kondition und Kraft sind derzeit die Trainingsinhalte.

Große Veränderungen gab es bei der HSG, die in ihre dritte Saison geht, nicht. Für Torhützerin Ann-Katrin Stopp (Kreuzbandriss) soll Jennifer Starke aus Hannover kommen. Antonia Albrecht ist nach Knieproblemen zurück im Training. Kimberly Schmieding ist nach einer Fußoperation noch nicht wieder soweit. Dafür könnte Janica Voigt in vier Wochen wieder zurück sein - sie hat vor kurzem Töchterchen Melina zur Welt gebracht. Viebrans: „Wenn die Wehwehchen jetzt weg sind, haben wir wieder eine schlagkräftige Truppe.“ Zumal Nadine Bause und Julia Kairat aus der A-Jugend weiter ans Oberliga-Team herangeführt werden sollen.

Testspiele gegen den MTV Geismar, HSG Wesertal und beim traditionellen Paul-Otto-Turnier stehen auf dem Programm. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.