Handball-Oberliga Frauen: Jeweils Heimspiele

Der Mai-Abgang soll keine Rolle spielen

Frank

Göttingen. Mit zwei Heimspielen setzen Rosdorf-Grone und Geismar ihre Saison in der Handball-Oberliga der Frauen fort.

HG Rosdorf-Grone – TuS Bergen (Sa., 16.30 Uhr). Fast unglaublich: Der Fünfte trifft auf den Dritten – das Duell zweier Aufsteiger. Die HG steht mit 18:12-Punkten gut da, Bergen mit 20:10 Punkten sogar noch etwas besser. „Sie sind auch etwas stärker als wir. Haben im Rückraum eine unglaubliche Präsenz und eine gute Kreisläuferin. Mir fallen vier, fünf Spielerinnen ein, die ein gutes Oberliganiveau haben oder sogar etwas mehr“, beschreibt HG-Trainer Frank Mai den Konkurrenten. Auf den traf die HG schon zweimal, das Hinspiel endete 24:24, das Pokalspiel im Dezember mit einer klaren 25:35-Niederlage. „Da fehlten bei uns einige. Jetzt in eigener Halle haben wir mehr Chancen und die wollen wir auch nutzen.“ 13:5-Punkte holte die HG zu Hause, dazu sorgte der Auswärtssieg in Celle für neues Selbstvertrauen. Mai hofft, dass seine Entscheidung, nächste Saison nach Fritzlar zu gehen, keine Rolle dabei spielt. „Ich habe am Dienstag unterschrieben und damit einen Schlusspunkt unter die Diskussionen gesetzt. Die Mannschaft wusste das schon vor der Partie in Celle. Unsere volle Konzentration gilt dem TuS Bergen“, erklärt Mai.

MTV Geismar – Jahn Hollenstedt (So., 16.30 Uhr). Wieder eine äußerst schwierige Aufgabe für den MTV! Der Tabellenzweite aus der Nordheide hat auswärts schon 12:4 Punkte geholt – das zeigt, was auf die Geismaranerinnen zukommt. (haz/gsd) Foto: nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.