Handball-Oberliga Frauen: Vorletzter Geismar im Kellerduell beim Letzten Zweidorf/Bortfeld

Mai: Wird Zeit für einen Auswärtssieg!

Göttingen. Bei den Oberliga-Handballerinnen steht das absolute Kellerduell auf dem Programm: Der Vorletzte Geismar muss zum Letzten Zweidorf. Bereits am Samstag reist Rosdorf-Grone in die Landeshauptstadt Hannover.

Germania List – HG Rosdorf-Grone (Sa., 19.30 Uhr). „Es wird Zeit für einen Auswärtssieg!“, sagt Frank Mai unmissverständlich. Bisher haben seine Mädels nur einen Zähler aus Bergen mitgebracht. Bei den Hannoveranerinnen erscheint der Plan nicht unlösbar, denn die Germaninnen haben zuhause nur einmal gewonnen, aber schon vier Pleiten kassiert. „Allerdings gegen die starken Teams“, schränkt der HG-Trainer ein. Mit dem ersten Auswärtserfolg im vorletzten Vorrundenspiel dann 14 Punkte – „das wäre für einen Aufsteiger wie wir respektabel.“ Wenn eben nur diese Heim- und Auswärtsdiskrepanz nicht wäre. „Wir haben ein Heim- und ein Auswärtsgesicht“, erklärt Mai, der keine Ausfälle zu beklagen hat.

SG Zweidorf/Bortfeld – MTV Geismar (So., 15 Uhr). „In Zweidorf muss ein Sieg her“, meinte MTV-Coach Lars Rindlisbacher schon am vergangenen Wochenende nach der zehnten Schlappe. Noch häufiger verloren haben die Zweidorferinnen: Elf Spiele, elf Pleiten. Dazu mit 332 Gegentoren die Schießbude der Oberliga. „Wenn wir überhaupt noch eine Chance auf den Klassenerhalt haben wollen, dann müssen wir da punkten“, sagt Rindlisbacher. Im Team zurück ist Elena Prüter. Sie soll für Druck aus dem Rückraum sorgen. (haz/gsd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.