Handball Oberliga Frauen

MTV Geismar sieht sich „gut aufgestellt“

+
Aufsteiger MTV Geismar freut sich auf die neue Saison in der Handball-Oberliga der Frauen.   

Göttingen. Aufsteiger MTV Geismar sieht sich für die kommende Saison in der Handball-Oberliga der Frauen „gut aufgestellt“, sagt Trainer Lennart Versemann.

„Wir haben zurzeit 13 Spielerinnen im Kader, haben aber sicher noch Plätze frei.“

Die Geismaranerinnen freuen sich über zwei Neuzugänge aus der Nachbarschaft und aus dem Kreis Celle. Von der SVS Schedetal-Volkmarshausen wechseln Alena Linze und Neele Diek zum MTV. Linze ist Torhüterin, während Diek als Linkshänderin auf der Rechtsaußen-Position spielt. Vom TSV Wietzendorf kommt Beke Hartig nach Geismar, die im linken Rückraum eingesetzt werden soll. Das Trio rekrutiert sich aus den Jahrgängen 1998 und 1999. Dazu rücken Pauline Jurkait (rechter Rückraum) und Dorothee Arthaus aus der zweiten Mannschaft in die erste auf.

Den Neuzugängen stehen mehrere Abgänge gegenüber. Cornelia Kahle verlässt den MTV ebenso wie Tina Wienecke, die eine Handball-Pause einlegt, und Friederike Lübbers, die nach Dransfeld wechselt. Aus beruflichen Gründen geht Torhüterin Christina Neppert weg aus Geismar.

Als bisher einziger Testspielgegner steht Werratal fest. Am 18. und 19. August nimmt der Viertliga-Neuling am eigenen Paul-Otto-Turnier teil.

Nach dem HVN-Pokal-Wochenende beginnt die Saison für den MTV mit dem Göttinger Stadtderby bei der HSG Göttingen. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.