Handball-Oberliga Frauen: 24:22 für Rosdorf

MTV-Pleite bei List, HG gewinnt auswärts

Frank

Göttingen. Die Oberliga-Handballerinnen des MTV Geismar haben das Duell der beiden bisher punktgleichen Abstiegskandidaten beim SC Germania List in Hannover mit 24:29 verloren. Die Frauen der HG Rosdorf-Grone hingegen gewannen in Celle mit 24:22.

SC Germania List - MTV Geismar 29:24 (11:11). Die Gäste spielten in der ersten Halbzeit auf Augenhöhe mit den Gastgeberinnen, zur Pause war beim 11:11 noch nichts entschieden, und optimistisch gegen die Geismaranerinnen in die zweiten 30 Minuten. Und auch in diesen konnte sich bis zur 50. Minute kein Team entscheidend absetzen. Denn da hielt der MTV noch ein 22:22. Unverständlich dann aber in den letzten zehn Minuten die Hektik in den Aktionen im Team von Trainer Lars Rindlisbacher. Viele technische Fehler hatten sich plötzlich in der Geismarer Mannschaft eingeschlichen, die Germania dann immer wieder zu Tempogegenstößen nutzte und sich so allmählich entscheidend absetzen konnte. So gingen die letzten zehn Minuten deutlich mit 7:2 an die Gastgeberinnen, so dass der MTV weiter auf seinen zweiten Auswärtserfolg warten muss. - Tore: Plotzki 7/2, Voigt 4, Heiers 3, Hille 3, Stielow 3, Habermann 2, Ziegler 1, Wienecke 1.

SV Garßen-Celle II - HG Rosdorf-Grone 22:24 (12:14). Freude dagegen bei den HGerinnen!. Ihnen gelang bei der Bundesliga-Reserve des SV Garßen-Celle der zweite Auswärtssieg. „Darüber freue ich mich sehr“, war Rosdorfs Coach Frank Mai angetan von seinem Team, das nun 2015 starke 8:2 Punkte geholt hat und insgesamt 18:12 Zähler aufweist.

Bis zum 9:9 verlief die Partie in Celle absolut ausgeglichen. Dann setzte sich Rosdorf leicht ab auf 12:10, führte wenig später 14:11. Nach der Pause konnten sich die HGerinnen auf 17:12 absetzen, lagen nach 47 Minuten immer noch mit 19:15 vorne. „Dann haben wir etwas den Faden verloren“, räumte Mai und gab sich bei ein oder zwei Entscheidungen auch selbst die Schuld. So glich Garßen zum 21:21 (55.) und 22:22 aus. Amrei Gutenberg trug danach mit einem verwandelten Siebenmeter zum Erfolg der HG bei.

„Kämpferisch war das eine gute Teamleistung von uns“, meinte Mai zum Sieg bei den heimstarken Cellerinnen (zuvor 10:2 Punkte). „18:12 Zähler sind eine schöne Momentaufnahme, aber nicht mehr.“ - HG: Schlote - Wette 4, A. Gutenberg 9/4, Lucenko 2, Eichhofer 3, Kehler 1, Schrader 2, Leonard 1, Seifert 2, Jeep, M. Gutenberg. (haz/gsd) Fotos: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.