Handball-Oberliga Frauen: Personeller Umbruch beim Northeimer HC

Soll nach dem Weggang von fünf Leistungsträgerinnen noch mehr Verantwortung übernehmen: Rückraumspielerin Miriam Kelm (am Ball) vom Oberligisten Northeimer HC. Foto: Niesen

Northeim. Die Handball-Oberliga-Frauen des Northeimer HC stehen nach den Abgängen von fünf erfahrenen Spielerinnen vor einem Generationenwechsel und Neuaufbau.

„Wir werden in der kommenden Saison um den Klassenerhalt kämpfen“, dämpft Trainer Carsten Barnkothe die Erwartungshaltung für die in der zweiten Septemberhälfte beginnende neue Serie.

Fünf Stammkräfte sind weg

Mit Anna Polnau, Katja Klein, Lea Hardeweg, Miriam Halm und Johanna Jagonak hat der NHC wertvolle Spielerinnen wegen Wegzugs oder Karriereende verloren. „Wir müssen uns neu erfinden und strukturieren“, sagt Barnkothe.

Eine Baustelle wird der Angriff sein. Polnau war Garantin für Tore. Wer in ihre Fußstapfen treten wird, ist unklar. Vielleicht Miriam Kelm. Die 20-Jährige hatte bereits in der vergangenen Serie Verantwortung übernommen. Sie könnte im Rückraum Mitte spielen und im Zusammenspiel mit der erfahrenen Tanja Weitemeier ein schlagkräftiges Doppel bilden. Dazu kommen die ebenfalls mit viel Routine ausgestattete Annika Mühlberger, Alina Barnkothe und Merle Ziegler. Sie kehrt nach einem Gastspiel beim MTV Geismar wieder zum NHC zurück.

Aufgebaut werden soll die A-Jugendliche Alina Lucenko, deren Schwester Anastasia auch schon viele Jahre das NHC-Trikot getragen hatte. Aus der A-Jugend soll Marie Barnkothe Oberliga-Luft schnuppern. Was auch für Juliana Lösky gilt, die zunächst aber einen Stammplatz in der „Zweiten“ übernehmen soll. Ihre Schwester Johanna soll am Kreis und im Rückraum spielen. Eine Bank am Kreis ist Annika Freyberg. Sina Barnkothe, Michelle Thielebeule und Mareike Gloth sind für die Außenpositionen vorgesehen.

Die Torhüterpositionen sind mit Anne Zwenger und Duaa Mugames besetzt. Mugames hatte ein Angebot vom Drittligisten HSG Osterode-Harz ausgeschlagen. „Da bin ich ein bisschen stolz drauf, dass Duaa bei uns geblieben ist“, sagt Barnkothe. Die Keeperin engagiert sich im NHC nicht nur als Torfrau sondern auch als Schiedsrichterin und Trainerin der weiblichen D-Jugend.

Engagiert bei den Junioren

Im Betrieb des Vereins sind die aktiven Frauen auch weiterhin stark engagiert. So haben Tanja Weitemeier und Annika Freyberg die weibliche A-Jugend unter ihren Fittichen und Mareike Gloth greift regelmäßig zur Schiedsrichterpfeife.

Betreut werden die Oberliga-Frauen neben Barnkothe von den Co-Trainern Kerstin Steinkämper und Kai Strupeit. Barnkothe trainiert die Frauen mit einer einjährigen Unterbrechung seit 1991: Rekordverdächtig, nicht nur für die Oberliga!

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.