Handball-Oberliga Frauen: Rosdorf spielt zuhause

Nach April-Auftakt vier Wochen Pause

Kam zuletzt immer besser Zur Geltung: Rosdorfs Nachwuchstalent Zara Moschner (Mitte, hier gegen TuS Bergen). Foto: zje/gsd

Göttingen. In der Handball-Oberliga der Frauen geht die gewöhnungsbedürftige Spielplangestaltung weiter. An diesem Wochenende treten die beiden Göttinger Teams nochmal an, ehe es in eine vierwöchige Pause(!) bis zum 30. April geht. Die Saison wird künstlich verlängert, ehe dann bis zum 13. Mai die letzten drei Spieltage ausgetragen werden.

SG BW Rosengarten-Buchholz II - HSG Göttingen (Sa., 17 Uhr). Im Hinspiel kamen die HSGerinnen nur zu einem 22:22 gegen die zweite Mannschaft des Zweitligisten. Inzwischen ist die Spielgemeinschaft aber total abgerutscht und mit 13:31-Zählern Vorletzter vor den abgeschlagenenen Zweidorferinnen. einiges spricht dafür, dass das Team von Trainer Uwe Viebrans seine gute Serie von zuletzt 20:6-Punkten weiter ausbauen kann.

HG Rosdorf-Grone - VfL Wolfsburg (So., 17 Uhr). Vorletztes Heimspiel für die Mannschaft von Trainer Lennart Pietsch. „Wir können extrem entspannt in diese Partie gehen, sind positiv drauf nach unserer starken Rückrunde.“ Gegen die Wölfinnen, die bisher zu elf Siegen kamen, habe man aber noch eine Rechnung offen, schließlich ging das Hinspiel mit 28:30 verloren. Die HG geht nach 18:2-Punkten in Folge mit viel Selbstbewusstsein in diese Begegnung. (haz/gsd-nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.