NHC-Frauen im Oberliga-Derby gegen Plesse-Hardenberg

Oberliga-Derby in Northeim: Der NHC um Michelle Thielebeule (li.) erwartet am Sonntag den Nachbarn HSG Plesse-Hardenberg mit Katharina Salam. Foto: Niesen

Northeim. Derbytime in der Handball-Oberliga der Frauen: Der Northeimer HC erwartet am Sonntag (17 Uhr) in der Schuhwallhalle den Nachbarn HSG Plesse-Hardenberg.

Während in den vergangenen vier Derbys stets die Northeimerinnen gewannen, weist das erste Spiel des neuen Jahres nun ganz andere Voraussetzungen auf: Bei beiden Mannschaften stehen Leistungsträgerinnen nicht mehr zur Verfügung, und insbesondere Northeim hatte mit großen Anlaufschwierigkeiten in der Oberliga zu kämpfen.

Nichtsdestotrotz setzen beide Teams auf Sieg. „Wir wollen uns mit zwei Punkten weiter stabilisieren und uns im Mittelfeld etablieren“, sagt NHC-Trainer Carsten Barnkothe. Dessen Team steht zurzeit mit 9:11-Zählern auf dem elften Platz und braucht Punkte, um sich von der Abstiegszone fern zu halten. Die HSG um Trainer Artur Mikolajczyk darf sich mit 9:9-Punkten ebenfalls nicht ausruhen.

Der NHC startet vollzählig in das Derby. „Wir haben aber erst in dieser Woche mit dem Training begonnen“, sagt Barnkothe. Auch dieses Los teilt er mit Artur Mikolajczyk. „Wir konnten die Halle nicht nutzen und haben deshalb eine Pause eingelegt“, sagt der HSG-Coach. Außerdem sind einige seiner Spielerinnen durch Erkältungen angeschlagen. „Ich hoffe, dass sie zum Spiel wieder fit sind.“

Als Gastgeberinnen starten die Northeimerinnen als Favorit in das Duell. Doch wer die HG Plesse-Hardenberg kennt, der weiß, dass die Mannschaft kämpfen kann. „Wir gehen ganz entspannt in die Partie. Wenn es läuft, können wir jeden Gegner schlagen“, betont Mikolajczyk.

Entscheidend dürfte sein, wer nach der Weihnachtspause seinen Rhythmus schneller finden wird. Bei den Northeimerinnen stand in den zurückliegenden Partien die Deckung zwar gut, dafür war die Chancenverwertung schwach. Eine stabile Abwehr und mehr Treffsicherheit – für den NHC der Schlüssel zum Derby-Erfolg. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.