Handball-Oberliga Frauen: NHC verliert beim Tabellennachbarn in Hannover mit 19:22

Northeim gibt den Sieg aus der Hand

Hannover. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC haben das Duell der Tabellennachbarn beim Hannoverschen SC mit 19:22 (12:11) verloren. „Wir sind durch unsere eigenen, leichten Fehler leer ausgegangen“, bedauerte Co-Trainerin Kerstin Steinkämper.

Dabei hatte der NHC die erste Halbzeit noch bestimmt. In der 20. Minute führte der Gast 7:4. Doch den Northeimerinnen gelang es nicht, diesen Vorsprung bis zur Halbzeit zu halten. Mit 12:11 gingen beide Teams in die Pause. „In dieser Phase haben wir nicht mehr die richtigen Lösungen gefunden, um uns vorn durchzusetzen“, berichtete Steinkämper.

Nach dem Seitenwechsel kam die Abwehrreihe der Gastgeberinnen dann zunehmend besser ins Spiel. „Die Deckung Hannovers stand kompakt. Und wir haben nicht den Weg gefunden, um daran vorbeizukommen.“ Die Folge war, dass die Hannoveranerinnen über den Ausgleich beim 13:13 (35.) mit 17:14 (40.) in Führung gingen.

Daraufhin stellte Trainer Carsten Barnkothe die Deckung um. Steinkämper: „Das funktionierte dann erheblich besser, aber wir haben trotzdem nicht mehr entscheidend verkürzt.“ Wie die Co-Trainerin weiter berichtete, kam Wurfpech dazu. So landeten zahlreiche Bälle am Pfosten oder Würfe gingen knapp vorbei. Fazit: „Wir haben uns teilweise selbst geschlagen.“ Mit 23:19 Punkten liegt der NHC auf Platz sieben.

NHC: Mugames, Zwenger - Weitemeier 7/1, Polnau 1, Jagonak 2, S. Barnkothe, A. Barnkothe 1, Thielebeule 3, Gloth, Halm, Johanna Lösky 2, Freyberg 3. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.