Northeimer Frauen jetzt schon Zweiter

Lüneburg. Erst planlos, dann souverän: Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC haben beim abstiegsgefährdeten HV Lüneburg mit 24:21 (7:13) gewonnen. Weil der Hannoversche SC mit 24:25 bei der HSG Göttingen unterlag, haben die NHC-Frauen einen Riesensprung vom fünften auf den zweiten Platz gemacht.

NHC-Trainer Carsten Barnkothe war hinterher erleichtert, dass sein Team noch die Kurve gekriegt hat. „Bis zum 6:6 in der 15. Minute lief alles noch im Rahmen, dann klappte jedoch auf einmal gar nichts mehr, weder in der Deckung noch im Angriff“, bemängelte der Trainer. Die Folge war, dass die Northeimerinnen zur Pause mit sechs Toren in Rückstand lagen.

Mit Wiederbeginn wechselten Marie Barnkothe in den rechten Rückraum, ihre Schwester Aline auf Rückraum links. Schlecht aber, dass Miriam Kelm in der 32.  Minute nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte kassierte. In der 50. Minute schaffte der NHC dennoch den 19:19-Ausgleich, den das Team in den letzten zehn Minuten zum umjubelten 24:21-Endstand ausbaute. Barnkothe: „Die Mannschaft hat in der zweiten Halbzeit eine tolle Leistung gezeigt. Über die ersten 30 Minuten werden wir jedoch noch sprechen müssen.“

Northeimer HC: Mugames – Weitemeier 13/7, Stöhr, M. Barnkothe 4, S. Barnkothe, A. Barnkothe 2, Thielebeule 3, Kelm 1, Gloth, Lucenko, Strupeit 1. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.