31:27-Erfolg am Samstagabend in der Schuhwallhalle

Northeimer HC besiegt Osnabrück und klettert ins Mittelfeld

+
Starke sieben Tore steuerte Nieke Kühne zum Heimsieg gegen Osnabrück bei. Hier steigt sie hoch und versucht es aus dem Rückraum. 

Northeim – In einem hochklassigen Oberligaspiel haben die Handballerinnen des Northeimer HC am Samstagabend Aufsteiger HSG Osnabrück verdient mit 31:27 (17:15) besiegt. Mit der bisher besten Saisonleistung in der Schuhwallhalle gelang dem Team von Trainer Carsten Barnkothe der Anschluss ans Tabellenmittelfeld.

Gegen die mit vielen Ambitionen angetretenen Osnabrückerinnen ging es von Anfang an Schlag auf Schlag: Die Gästeführung glich Tanja Weitemeier aus, doch der NHC bekam die starken Kreisläuferinnen Moana Schulberg und Vanessa Dargel nicht unter Kontrolle. Sechs Strafwürfe in der Anfangsviertelstunde waren die Quittung. Dann gelang Nieke Kühne die erste Northeimer Führung zum 9:8.

Nach dem Pausenpfiff schaltete Osnabrück Kühne mit einer engen Deckung aus und unterbrach das gute Zusammenspiel des NHC-Angriffs. Doch nun stand die Abwehr besser. Aline Barnkothe und Kühne im Mittelblock ließen weniger Anspiele an den Kreis zu. Zehn Minuten vor Schluss kam Osnabrück beim 25:24 noch einmal heran, doch Marie Barnkothe spielte ihre entnervte Gegnerin Tessa Kübler wiederholt aus und warf den NHC mit 27:25 in Front. Weitemeier und Aline Barnkothe erhöhten entscheidend auf 30:26.

„Ein überragendes Spiel beider Mannschaften“, befand ein zufriedener Carsten Barnkothe. „Marie war in den entscheidenden Momenten voll da. Wir sind viel Risiko gegangen, weil wir wenig gewechselt haben. Besonders in der zweiten Halbzeit stand die Deckung gut, was letztlich den Erfolg ausgemacht hat“, bilanzierte er.

NHC: Post, Hartlieb - Weitemeier 9/4, M. Barnkothe 11, S. Barnkothe 3, Kühne 7, A. Barnkothe 1, Peters, Gebhardt, Lösky, Bergmann, Lucenko, Freckmann 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.