Sonntag um 17 Uhr geht es in der Schuhwallhalle los

Northeimer HC empfängt den Hannoverschen SC zum Spitzenspiel

+
Leistungsträgerin: Anastasia Junghans und ihr NHC, hier im Spiel gegen Hollenstedt, bekommen am Sonntag Besuch aus Hannover. 

Northeim. Mit dem Hannoverschen SC gastiert Sonntag ab 17 Uhr der Spitzenreiter der Handball-Oberliga der Frauen in die Northeimer Schuhwallhalle.

Die Zuschauer dürfen sich auf ein interessantes Spiel freuen, denn in den vergangenen Jahren entwickelten sich zwischen dem HSC und dem gastgebenden Northeimer HC stets hochklassige Partien, in denen nur Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entschieden.

Northeims Gegner, der letztjährige Tabellenzweite, ist glänzend in die Saison gestartet und verbuchte in seinen drei Partien gegen Hessisch-Oldendorf, Tostedt und Aufsteiger Altencelle jeweils klare Siege. Aber auch der NHC, seines Zeichens immerhin Dritter der vergangenen Saison, hat nach der knappen Auftaktniederlage in Peine einen aufsteigenden Trend vorzuweisen und seine folgenden Spiele souverän gewonnen. So steht einem spannenden Vergleich eigentlich nichts im Wege. Das sieht auch Trainer Carsten Barnkothe so. „Gegen den HSC hat das Team immer gut gekämpft. Hannover spielt eine sehr gute 6:0-Deckung und hat wie wir eine starke Torfrau. Da wird es auf das schnelle Umschaltspiel von der Abwehr in den Angriff ankommen.“

Das war in der vergangenen Saison ein wichtiger Baustein im Spiel des NHC, von dem besonders Marie Barnkothe profitierte. Sollte Torjägerin Tanja Weitemeier wie in vergangen Spielen gegen den HSC per Manndeckung neutralisiert werden, könnte das Platz im Rückraum für Sina Barnkothe oder Anastasia Junghans am Kreis eröffnen, die sich im Spiel gegen Hollenstedt mit sechs Toren stark präsentierte.

Barnkothe sieht sich für die Partie gegen den Titelaspiranten gut gerüstet, wenngleich er weiter ohne die verletzte Merle Ziegler planen muss. Auch Anna-Maria Bünker wird erst in der nächsten Woche zur Mannschaft zurückkehren. Doch könnte Lena Kühne als zweite Torfrau Franziska Post unterstützen, die sich von Spiel zu Spiel gesteigert hat und zuletzt eine klasse Partie gegen Hessisch-Oldendorf lieferte. (zaj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.