Gastgeber hadern mit Schiri-Entscheidungen

Northeimer HC kassiert gegen Heidmark die nächste Niederlage

+
Gegen Heidmark gingen der NHC und Alina Lucenko am Sonntag leer aus. 

Northeim – Zwei vergebenen Punkten trauerte Trainer Carsten Barnkothe mit seinen Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC nach der 23:25 (13:13)-Heimniederlage gegen die HSG Heidmark am Sonntag nach. Der Mittelblock war gegen die starke Sonja Wortmann (neun Tore) oft zu langsam. Zudem hätten drei vergebene Siebenmeter dem Spiel eine andere Wendung geben können.

Im Heidmarker Rumpfteam setzten Wortmann im Rückraum und Kathrin Witte am Kreis nach fünf Minuten mit 3:1 gegen eine zögerliche Abwehr erste Akzente. Sina und Marie Barnkothe hielten im Angriff des NHC dagegen und warfen ihr Team zur Halbzeithälfte mit 8:7 in Führung, jedoch ohne sich entscheidend absetzen zu können.

Viele strittige „Kann“-Entscheidungen des Schiri-Gespanns sorgten für Unruhe bei den Zuschauern und auf der NHC-Bank. Aber nun kam Biss in den Angriff. Anastasia Junghans sowie Marie und Aline Barnkothe glichen zum 22:22 aus. Aber einige Fehlwürfe, abgepfiffene Tore und die Unparteiischen brachten den NHC völlig aus dem Takt. So hatte Heidmark das bessere Ende für sich.

Northeimer HC:Rien, Post - Weitemeier 5/8, Ziegler, M. Barnkothe 5, S. Barnkothe 4, A. Barnkothe 3, Lösky, Bergmann, Lucenko 1, Junghans 5 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.