26:21-Erfolg in der heimischen Schuhwallhalle

Northeimer HC landet Pflichtsieg gegen Schlusslicht HV Lüneburg

+
Kiara Freckmann gelang gegen Lüneburg der erste Treffer des Tages. 

Northeim – Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC haben am Sonntag einen 26:21 (12:9)-Pflichtsieg gegen Schlusslicht HV Lüneburg gelandet. Gegen die robuste Abwehr der Gäste taten sich die Schwarz-Gelben allerdings lange Zeit schwer, bis Torfrau Franziska Post in der Schlussphase zu großer Form auflief.

Es dauerte bis zur dritten Minute, ehe Kiara Freckmann gegen die körperbetonte Abwehr des HVL das 1:0 markierte. Drei Minuten später warf Aline Barnkothe das 3:0, als sich in der NHC-Abwehr gegen die starken Lüneburger Kreisläuferinnen Fehler einschlichen. Lüneburg glich mit sehr statischem Spiel zum 5:5 aus und NHC-Coach Carsten Barnkothe wechselte Nieke Kühne ein.

Besonders Aline Barnkothe wirbelte jetzt auf dem Platz und hatte neben eigenen Würfen aus dem Rückraum auch ein gutes Auge für ihre Mitspielerinnen. Der NHC zog zum 9:5 davon, der Gast kämpfte sich jedoch durch Rika Spiller (sieben Tore) zurück (9:10). Marie und Sina Barnkothe besorgten den 12:9-Halbzeitstand.

Auch in den zweiten 30 Minuten blieb der HVL am NHC dran und verkürzte auf 13:14 (38.). Als Lüneburgs Jule Cloppenburg nach einer rüden Attacke mit roter Karte das Feld verlassen musste, zog der NHC allerdings zum entscheidenden 20:13 (47.) davon. Lüneburg gab nicht auf, ohne jedoch den Rückstand entscheidend verkürzen zu können. Zusätzlich schwächten Frustfouls das Team, sodass der Northeimer HC das Spiel ohne Probleme über die Zeit brachte.

Trainer Carsten Barnkothe stellte die Leistung von Torfrau Post und Aline Barnkothe in den Vordergrund. „Franzi war in den entscheidenden Situationen voll da. Aline hat auf allen Positionen entscheidend Druck gemacht und wichtige Tore geworfen.“ Dank des besseren Torverhältnisses tauschte der NHC mit dem SV Altencelle die Plätze und ist nun Fünfter. Nächsten Samstag geht es zum Tabellenneunten Heidmark, ehe das Derby bei der HSG Göttingen auf dem Spielplan steht.

NHC: Post, Hartlieb – Weitemeier 6/4, M. Barnkothe 3, S. Barnkothe 1, Kühne 6, A. Barnkothe 6, Peters, Gebhardt 3, Lösky 3, Bergmann, Lucenko, Freckmann 1. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.