Handball-Oberliga

Northeimer HC macht es gegen Heidmark unnötig spannend

Northeim. Mit viel Glück haben die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC am vorletzten Spieltag einen Acht-Tore-Vorsprung zu einem knappen 29:28-Sieg (19:13) gegen die HSG Heidmark ins Ziel gerettet.

Die überaus engagierten Gäste drehten in den letzten zehn Minuten mächtig auf und brachten den NHC noch an den Rand einer Niederlage. Da der Tabellenzweite Hannoverscher SC erwartungsgemäß in Tostedt gewann, hat der NHC nur noch theoretische Chancen auf die Vizemeisterschaft.

Der NHC-Angriff begann ungewohnt schwach gegen Heidmark und vergab viele gute Chancen, bevor Tanja Weitemeier nach dem 5:4 (8.) die Mannschaft zum 16:8 (22.) antrieb. Marie Barnkothe nahm Heidmarks stärkste Spielerin Sonja Worthmann mit einer kurzen Deckung weitgehend aus dem Spiel, während hinten Duaa Mugames stark parierte.

Nach der Halbzeit schwächelte das Team von Trainer Carsten Barnkothe, sodass Heidmark auf 18:22 (40.) verkürzen konnte. In den folgenden zehn Minuten gelang dem NHC-Angriff wenig. Auch in der Abwehr häuften sich Fehler, sodass der Gast in der 53. Minute sogar kurz vor dem Ausgleich stand. Doch Anastasia Junghans und Tanja Weitemeier bewahrten ihr Team vor Schlimmerem und brachten den zum Schluss glanzlosen Sieg gegen einen starken Gegner über die Zeit.

Am Ende flossen noch ein paar Tränchen, denn das Gesicht der Mannschaft wird sich in der kommenden Saison ändern: Mit Duaa Mugames, Mareike Gloth, Kristin Bäcker und Anastasia Jungklaus verlassen gleich vier Leistungsträger aus privaten oder beruflichen Gründen den Verein.

NHC: Mugames, Post – Weitemeier 9, M. Barnkothe 4, S. Barnkothe 1, A. Barnkothe 2, Bäcker 3, Lösky 1, Gloth1, Lucenko 1, Junghans 5, A. Strupeit 2, M. Ziegler. (zaj)

Rubriklistenbild: © Scheiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.