Handball-Oberliga Frauen: Northeim tritt Sonntag bei Aufsteiger Hannover-West an

Ohne Druck in die Landeshauptstadt

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC müssen in ihrem nächsten Auswärtsspiel bei Aufsteiger HSG Hannover-West antreten. Anpfiff der Begegnung am Sonntag ist um 16 Uhr.

Trainer Carsten Barnkothe erwartet ein schweres Spiel für seine Mannschaft. Denn mit 11:29 Punkten auf Platz zehn rangierend benötigen die Gastgeberinnen dringend ein paar Punkte, um auch nächste Saison in Niedersachsens höchster Spielklasse antreten zu dürfen.

Die Northeimerinnen hingegen haben mit 29:11 Zählern und Platz vier ihre Schäfchen längst im Trockenen und können ohne Druck in die Landeshauptstadt fahren. Dennoch hätte Barnkothe natürlich nichts gegen eine Wiederholung des 28:17-Sieges aus dem Hinspiel, als seine Truppe in der Schuhwallhalle klar den Ton angab.

Personell geht der Northeimer HC - mit Ausnahme der verhinderten Torfrau Anne Zwenger - komplett ins Spiel. Der Trainer hofft, dass durch ihr Fehlen kein größeres Problem entsteht, denn auch Duaa Mugames hat sich leicht am Ellenbogen verletzt. „Ich hoffe, dass Duaa durchhält. Ihr Ausfall würde uns hart treffen.“

Die NHC-Sieben wird wieder mit ihrer 5:1-Defensivreihe ins Spiel gehen. „Das hat sich bewährt“, sagt Barnkothe. Unter seiner Leitung hat sich die Abwehr mit nur 388 Gegentoren in 20 Spielen zur besten der Liga entwickelt.

Mit dem neuen Trainer Dennis Glaser ist Hannover laut Barnkothe stärker geworden. Außerdem habe das Team seine anfängliche Scheu nach dem Aufstieg verloren und mittlerweile auch weniger Verletzte. Die letzten drei Spiele verlor die HSG allerdings deutlich. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.