HSG ohne Mühe gegen Ashausen

Michelle

Göttingen. Zu ihrem 14. Saisonsieg im 24. Spiel kam die HSG Göttingen beim 31:26 (14:11) gegen den MTV Ashausen/Gehrden in der Handball-Oberliga der Frauen. Die Mannschaft von Trainer Uwe Viebvrans fuhr den Erfolg ohne allzu große Mühe ein.

Der Göttinger Klassen-Neuling hatte im Duell gegen den Mitaufsteiger Kimberly Schmieding wieder dabei. Mit acht Treffern knüpfte sie auch sogleich an ihre frühere Treffsicherheit an. Genauso oft war Michelle Rösler erfolgreich.

Die Göttingerinnen gingen gleich mit 4:0 in Front, worauhin der Gästecoach seine erste Auszeit nahm. Doch auch danmach enwicltee sich „ein munteres Spielchen“, so HSG-Coach Viebrans, der sein Team stets mit zwei, drei Toren in Front sah. Schon in der ersten Halbzeit habe man den späteren Erfolg gegen den Tabellenletzten eigentlich nur verwaltet.

Besonders strich Viebrans die Fairness beider Mannschaften heraus. Der Trainer: „So macht Handball auch mal Spaß!“ Auch nach dem Wechsel zeigte die HSG das druckvollere Spiel und lag ungefährdet mit 27:22 und kurz vor Schluss sogar einmal mit sechs Toren in Führung.

HSG: Elkenz, Stopp – Tischer 4/1, Lieseberg, Voigt 6/1, K. Schmieding 8/2, Rösler 8/2, Gräser 5, Lohmann, weber, Albrecht, Muck. (haz/gsd)  Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.