Handball-Oberliga Frauen: Aufsteiger schafft 20:20 gegen den NHC

Ordentliches HSG-Debüt

Harte Attacke: Die HSGerin Kimberly Schmieding wird von Northeims Miriam Kelm (rechts) am Torwurf gehindert. Foto: Jelinek/gsd

Göttingen. Die Frauen von Aufsteiger HSG Göttingen rangen dem etablierten Handball-Oberligisten Northeimer HC beim 20:20 (112:10) einen Punkt ab. Es war am Ende ein äußerst anstrengendes Wochenende für Northeims Trainer Carsten Barnkothe, der einen Tag zuvor mit den NHC-Männern gegen die HG Rosdorf-Grone ebenfalls beim 23:23 nicht über ein Remis hinauskam.

Das HSG-Team von Trainer Uwe Viebrans kam exzellent ins Spiel führte schnell 6:1. „Zwischen der 20. und 30. Minute haben wir dann aber etwas den Faden verloren“, meinte Viebrans. Die Gäste konnten so bis zur Halbzeit auf 10:11 herankommen.

Nach dem Wechsel wurde es ein unglaublich spannendes Spiel und auch „ein hochklassiges“, so Viebrans. Keinem Team gelang, bis auf mehr als zwei Tore davonzuziehen. Mit einem 4:0-Lauf machten die Northeimerinnen aus einem 14:16 eine 18:16-Führung fünf Minuten vor dem Ende. Doch die HSG hielt kämpferisch dagegen, schaffte ihrerseits ein 19:18, nachdem HSG-Torfrau Stephanie Elkenz einen Strafwurf von Tanja Weitemeier gehalten hatte. Auf der anderen Seite bewahrte NHC-Torfrau Mugames mit einem gehaltenen Strafwurf von Janica Voigt ihr Team vor einem vorentscheidenden Zwei-Tore-Rückstand.

HSG: Elkenz, Rolof - Tischer 3/2, J. Schmieding 3/2, Lieseberg, Voigt 6/2, K. Schmieding 2, Rösler 1, Herbst, Gräser 1, Jansen 4, Lohmann, Nietfeld. 

NHC: Mugames, Zwenger - Aline Barnkothe 2, Thielebeule, Sina Barnkothe 1, Strupeit, Weitemeier 4, Lucenko 2/1, Marie Barnkothe 1, Ziegler, Kelm 4, Gloth 1. (gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.