Pietsch ist jetzt „Chef“ bei den Rosdorf-Frauen

Göttingen. Während die Männer von Handball-Oberligist HG Rosdorf-Grone am Wochenende spielfrei sind, müssen die Oberliga-Frauen jeweils auswärts antreten.

TuS Bergen – HSG Göttingen (Sa., 17.15 Uhr). Mit drei Siegen, einem Unentschieden und nur einer Niederlagen war der Start von Aufsteiger HSG nahezu optimal. Zu meckern gibt es derzeit gar nichts. Was auch daran liegt, dass das Team von Trainer Uwe Viebrans kaum ausrechenbar ist. Janina Schmieding, Rösler und Voigt teilen sich die meisten Treffer unter sich auf, der Gegner hat es schwer, sich auf eine vermeintlich herausragende Torschützin zu fokussieren. „Wir haben keine Überfliegerin dabei, sondern eine gute, breite Basis“, sagt der HSG-Coach. Bergen ist mit je zwei Siegen und Niederlagen Neunter, verlor sein bisher einziges Heimspiel gegen den HSC und holte die Siege bei Hannover-West und bei Germania List. Vor der Saison outete sich Bergen als einer der Meisterschaftsfavoriten, erinnert sich Viebrans. Große Worte, denen der sonst heimstarke TuS gegen die HSG Taten folgen lassen müsste.

Northeimer HC – HG Rosdorf-Grone (So., 15 Uhr.) Beim noch ungeschlagenen Tabellenzweiten (9:1 Punkte) wird’s schwer für den Vierten aus Rosdorf (8:2). Die einzige HG-Schlappe resultiert aus dem 21:28 in Lüneburg, wo ein halbes Dutzend Spielerinnen fehlte. „Wir müssen wie gegen Plesse gut stehen“, sagt Len-nart Pietsch. Er rückt nun bis Saisonende nach dem Abgang von Frank Mai vom Interims- zum Chefcoach auf, haben die HG-Verantwortlichen um Jürgen Weißke entschieden. Pietsch: „Von der Einstellung her muss man bei uns merken, dass es ein rassiges und feuriges Derby ist.“ Interessant: Mit Anna Lucenko (früher Northeim, jetzt HG) und Alina Lucenko (NHC) stehen sich zwei Schwestern gegenüber. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.