Handball-Oberliga Frauen: HSG auswärts eine Macht

Plesser 31:26 in Bergen / Dritter Sieg im vierten Auswärtsspiel

Bergen. Ein bisschen verkehrte Welt herrscht derzeit bei den Oberliga-Handballerinnen der HSG Plesse-Hardenberg. Daheim ist das Team noch sieglos. Dafür feierte die HSG am Samstag mit dem 31:26 (16:15) beim Tabellenvierten TuS Bergen bereits den dritten Sieg im vierten Auswärtsspiel.

Entsprechend gut gelaunt fiel Artur Mikolajczyks Fazit aus. „Es war ein schönes Spiel mit viel Leidenschaft, alle waren sehr engagiert. Die Mannschaft hat gezeigt, was in ihr steckt“, sprudelte es aus dem HSG-Coach heraus.

Einen kleinen Beitrag könnte auch die gemeinsame Busfahrt mit der Männermannschaft geleistet haben. „Wir konnten die gute Stimmung auf das Spielfeld transportieren.“ Dass die Truppe von Jens Wilfer nach ihrem erfolgreichen Auftritt in Müden noch von der Tribüne aus unterstützen konnte, rundete den Ausflug ab.

Und das Runde muss halt ins Eckige. Dafür waren in Bergen vor allem Theresa Rettberg und Sarah Strahlke zuständig. Sie feierten nach überstandener Verletzung ein tolles Comeback. Gemeinsam mit Julia Herale und einer treffsicheren Anja Becker waren sie die Säulen in einer toll harmonierenden HSG-Crew. Grund zur Freude gab es auch durch die Rückkehr von Kristin Bäcker ins Team.

„Grundlage des Erfolges war heute der Angriff. Die Arbeit unter der Woche hat sich ausgezahlt“, berichtete Mikolajczyk weiter. Nach anfänglichem Rückstand (5:9) sorgten seine Schützlinge in der zweiten Halbzeit schnell für klare Verhältnisse.

HSG: Menn - Herale 2, Henne 3, Strahlke 7, Salam, Grünewald, Becker 4, Rettberg 10/3, Achler 4, Calsow, Bäcker 1, Lapschies. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.