Handball-Oberliga: Burgfrauen besiegen Rosdorf-Grone knapp mit 22:21

Plesse zittert sich zum Heimsieg

Knappe Kiste: Miriam Achler (am Ball) setzte sich mit ihrer HSG im Derby gegen Rosdorf durch. Hier wollen Shari Kehler (links) und Rike Jeep die Hardenbergerin gemeinsam stoppen. Foto: zje

Bovenden. Mühsam war’s, sehr mühsam! Doch nach 60 zähen Minuten durften die Spielerinnen der HSG Plesse-Hardenberg am Samstag in Bovenden dann doch das geliebte „Derbysieger, Derbysieger“ anstimmen. Kurz zuvor waren sie im Duell gegen Rosdorf-Grone beim Stand von 22:21 (12:11) durch die Schlusssirene erlöst worden. Dies waren im dritten Anlauf die ersten Heimpunkte für die HSG.

Dessen Trainer konnte sich dann auch nicht so richtig freuen. Zwei Punkte schön und gut, doch die Art und Weise hatten ihm nicht gefallen. „Wir sind enttäuscht. Die Mannschaft hat nur selten das gespielt, was sie kann. Das tut mir auch Leid für die Zuschauer“, kommentierte Artur Mikolajczyk. „Das war eine spezielle Partie. Die Spielerinnen haben Nerven gezeigt.“

Das galt aber auch für die Gäste. Die Kontrahenten boten Magerkost. Dabei ist dem jungen HG-Team der weitaus geringere Vorwurf zu machen. Das erwischte mit 3:0 den besseren Start. Auch nach einem 12:16-Rückstand (40.) kam es zurück und sorgte für eine dramatische Schlussphase. Das 22:20 durch Anja Becker 60 Sekunden vor dem Ende beantworte Rosdorfs herausragende Amrei Gutenberg mit dem Anschluss. Auf der anderen Seite vergab Sarah Strahlke die Entscheidung. Nach einem Freiwurf von Gutenberg landete der Ball mit der Sirene an den Händen von Caro Menn im HSG-Tor und prallte vom Pfosten ins Feld zurück.

„Über ein Unentschieden hätte sie niemand beschweren können. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, bilanzierte Rosdorfs Coach Frank Mai. In seinem Team ragten neben Gutenberg noch Rike Jeep und Anastasia Lucenko heraus. Bei der HSG bestach Sophie Calsow. Gute Szenen hatte Miriam Achler. Als wichtige Alternative erwies sich Franzi Lath.

HSG: Menn, Bühn - Herale 1/1, Lath 2, Strahlke, Salam 1, Grünewald, Becker 4, Rettberg 5/1, Hemke 1, Achler 2, Calsow 6, Bäcker.

HG: Petrich, Schlote - Lucenko 3, Jeep 4, Wette 1, Tretter, Seifert 1, Schneider, Kehler, Jäger 1, M. Gutenberg 1, A. Gutenberg 10/3. (zys)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.