Handball-Oberliga Frauen: HSG spielt in Rohrsen

Rosdorf erwartet die „Wundertüte“

Theresa Rettberg

Göttingen. Während die Männer der HG Rosdorf-Grone wegen des Pokal-Wochenendes spielfrei sind und erst wieder am kommenden Dienstag trainieren, steht für die HG-Frauen am Sonntag das Heimspiel gegen Hannover-Badenstedt auf dem Spielplan. Die HSG-Frauen müssen bereits am Samstag nach Hameln zum MTV Rohrsen.

HG Rosdorf-Grone - HSG Hannover-Badenstedt II (So., 17 Uhr). Die zweite Mannschaft von Zweitligist Hannover-Badenstedt bleibt für Rosdorfs Trainer Lenny Pietsch die „Wundertüte“ der 4. Liga. „Bei denen weiß man nie, wer spielt oder nicht. Die sind eben nur sehr schwer einzuschätzen.“ Fest steht aber, dass die jungen Hannoveranerinnen gut ausgebildet sind und so auch auf einem guten vierten Tabellenplatz stehen. Bei den Rosdorferinnen hat dagegen einmal mehr das Verletzungspech zugeschlagen. Jetzt fällt auch noch Theresa Rettberg, die sich zumindest eine Rippe gebrochen hat. Auch Jana Teuchert dürfte wohl nach einem Muskelfaserriss fehlen. Pietsch: „Wir wollen trotzdem unbedingt versuchen, aus dem Tabellenkeller rauszukommen.“

MTV Rohrsen - HSG Göttingen (Sa., 17.30 Uhr). Der MTV steht mit drei Siegen, zwei Remis und drei Niederlagen auf dem achten Platz. Die Auswärtsbilanz der Göttingerinnen ist mit drei Niederlagen und dem Sieg (33:22) bei Hannover-West allerdings auch noch überschaubar. (haz/gsd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.