Handball: Klare Niederlage gegen TuS Bergen

Rosdorf-Frauen aus Pokal ausgeschieden

Freda Seifert

Celle. Anders war es eigentlich auch kaum zu erwarten! Die dritte Runde im Pokal des Handball-Verbandes Niedersachsen war Endstation für die Frauen der HG Rosdorf-Grone.

Gegen TuS Bergen verlor die Mannschaft von Trainer Frank Mai bei dem in Celle ausgetragenen Turnier mit 25:35 (11:21).

„Ich bin zufrieden mit unserer Leistung und angesichts unserer Besetzung überhaupt nicht böse, dass wir ausgeschieden sind“, meinte Mai bei der Rückfahrt. Er hatte acht Feldspielerinnen dabei, davon mit Katharina Lohrengel und Dana Barchfeld zwei Akteurinnen aus der zweiten Mannschaft. Barchfeld steuerte sogar zwei Treffer für die Rosdorferinnen bei.

In der ersten Halbheit haben die HGerinnen mehr als ein halbes Dutzend guter Tormöglichkeiten gegen den Oberliga-Konkurrenten, der mit bester Besetzung angetreten war, ausgelassen. Bergens starke Linkshänderin Sabrina Schack (7 Tore) bereitete den Rosdorferinnen immer wieder Probleme, die TuSlerin bekam die HG nicht in den Griff. Mai abschließend: „Wir haben uns trotz der Niederlage gut präsentiert.“ Jetzt ist erst einmal Weihnachtspause bei der HG, ehe man sich ab dem 5. Januar auf das erste Spiel gegen den VfL Wolfsburg (11. Januar) vorbereitet. Wolfsburg hatte Garßen-Celle II im ersten Halbfinale 32:26 geschlagen.

HG: Schlote, Petrich - Jäger 1, A. Gutenberg 7/2, Lucenko 4, Schrader 7, Schneider 1, Seifert 3/2, Lohrengel, Barchfeld 2. (haz/gsd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.