HG nun auf Platz elf

Handballerinnen der HG Rosdorf/Grone verlieren bei HSG Schaumburg-Nord

+
Shari Kehler

Bad Nenndorf. Die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone kassierten bei der HSG Schaumburg-Nord in Haste ihre dritte Saisonniederlage.

Beim Aufsteiger unterlag die Mannschaft von Trainer Tjark Kleinhans mit 21:25 (11:11) und rutscht dadurch auf den elften Tabellenplatz ab. Die Entscheidung zugunsten des Gastgebers fiel dabei in der zweiten Halbzeit.

Dabei erwischten die Rosdorferinnen einen ganz schlechten Start und lagen nach 9:16 Minuten schier aussichtslos mit 0:6 zurück. Amrei Gutenberg vergab beim 0:4 den ersten von am Ende zwei HG-Siebenmetern wie auch Freda Seifert, die 21 Sekunden später für den ersten Treffer der Gäste sorgte. Der Auftakt zu einer Aufholjagd, denn nach 24 Minuten hieß es auf einmal 9:9 und zur Pause 11:11.

Bis zum 14:14 hielt die HG dann nach dem Wechsel noch mit, ehe Schaumburg auf drei Tore (14:17, 16:19) wegzog. Doch erneut kam Rosdorf heran, verkürzte durch Shari Kehler zweimal auf 18:19 (49.) und 20:21 (54.). Seiferts Treffer zum 21:22 war dann jedoch der letzte für das Kleinhans-Team, das noch drei weitere Tore kassierte.

HG RG: Schlote, Schorn - Frölich, Schmied 6/2, Jaeger 2, A. Gutenberg 1, Sobotta, Cohaus, Eisenhauer 2, Kehler 2, Moschner 4, Leonard, Seifert 4. (haz/gsd) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.