Handball-Oberliga Frauen: 21:17 für Mai-Team

Rosdorf ganz stark bei HSG Heidmark

Louisa

Dorfmark. Den derzeitigen Erfolgsweg der Frauen der HG Rosdorf-Grone konnte nun auch der Tabellenerste der Handball-Oberliga, die HSG Heidmark, nicht stoppen. Sensationell gewann das Team von Trainer Frank Mai in Heidmark mit 21:17 (10:7). Damit festigte der Aufsteiger seinen momentan starken vierten Tabellenplatz.

Dabei waren die Rosdorferinnen mit einem enormen personellen Handicap angereist. Mai musste auf Amrei Gutenberg, Miriam Leonard, Shari Kehler und Rike Jeep verzichten. Zu allem Unglück sahen auch noch Janina Schneider bereits in der 14. Minute und Mandy Schrader in der 58. Minute jeweils die Rote Karte. „Alle hatten wohl geglaubt, dass wir mit unserer Rumpftruppe keine Chance haben“, meinte Mai.

Doch der Spitzenreiter lag nur ein Mal beim 1:0 in Front, ansonsten aber bestimmten überraschend die Gäste in der Folgezeit das Geschehen, lagen nach 14 Minuten mit 5:2 vorn und hatten bei sechs Toren beim 10:4 (20.) und 18:12 (46) den größten Vorsprung herausgearbeitet.

„Das war eine Klasseleistung“, schwärmte der HG-Coach und hob vor allem Christin Jäger und Kristina Tretter aus einer homogenen Mannschaftsleistung heraus. Garant für diesen Sieg war aber auch Torfrau Louisa Schlote, die zwei Strafwürfe in der Schlussphase parierte.

HG: Schlote - Wette 1, Lucenko 4, Eichhofer 6, Schrader 1, Seifert 1, Jäger 5, Tretter 3/1, Schneider, Richardt. (gsd) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.