Rosdorf will die 30er-Marke knacken

Göttingen. Zum Tabellenelften VfL Wolfsburg geht am Sonntag die Reise der Rosdorfer Oberliga-Handballerinnen. Bereits am Samstag erwartet Geismar den HSC aus Hannover.

VfL Wolfsburg – HG Rosdorf-Grone (So., 17 Uhr). Mit Wolfsburg und Germania List spielt die HG noch gegen zwei vermeintliche Abstiegskandidaten, falls es neben Geismar und Zweidorf noch einen weiteren Absteiger geben sollte. Daher nimmt Trainer Frank Mai die Partie beim VfL sehr ernst. „Wir wollen uns nicht nachsagen lassen, dass wir nicht alles gegeben haben, wollen diese Spiele daher nicht abschenken.“ 28 Punkte hat Aufsteiger Rosdorf bislang auf der Plus-Seite. „Jetzt wollen wir die 30er-Marke knacken“, fordert Mai sein Team nochmal zu guten Leistungen auf. Nach der Heimniederlage gegen Plesse habe seine Mannschaft am Dienstag sehr gut trainiert, was ihm die Zuversicht gibt, bei den nicht gerade heimstarken Wolfsburgerinnen (11:11-Zähler) den siebten Auswärtserfolg zu holen. Und was machen Zu- und Abgänge bei der HG? Mai: „Ich bin aktiv, decke aber die Karten nicht auf.“

MTV Geismar – Hannoverscher SC (Sa., 18.15 Uhr). Vier Siege, 18 Niederlagen – mit dieser Bilanz wird der MTV den Abstieg nicht vermeiden können. Das Hinspiel verloren sie mit 24:32. Als „Ersatz“ oder Nachfolger für Geismar in der Oberliga steht die HSG Göttingen unter Trainer Uwe Viebrans als Meister der Landesliga bereits fest. (haz/gsd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.