Handball-Oberliga Frauen: Rosdorf siegt 29:27

Seifert verwandelt zehn Siebenmeter

Freda Seifert

Göttingen. Mit einem Heimsieg haben die Oberliga-Handballerinnen der HG Rosdorf-Grone die Aufstiegssaison vor eigenem Publikum abgeschlossen. Gegen den SC Germania List aus Hannover gab einen hart erkämpften 29:27 (16:12)-Erfolg.

„Wir hoch verdient gewonnen, aber in der zweiten Halbzeit nicht gut gespielt“. kommentierte HG-Coach Frank Mai und bedankte sich hinterher bei allen Beteiligten. Vom Team gab es Geschenke für die Verantwortlichen, Mai erhielt ein Präsent mit Essig, Öl und Pesto.

Treffsicherste HGerin war Freda Seifert mit gleich zehn verwandelten Siebenmetern. Sie rettete den HGerinnen in der zweiten Hälfte den Erfolg, als ihr Team große Konzentrationsschwächen offenbarte. So wurde in der Abwehr zeitweise so gut wie gar nicht mehr gedeckt, so dass die Germaninnen wiederholt leichtes Spiel hatten, den Rückstand zu verkürzen.

Mai: „Wir haben hinten geschlafen und vorne grauenvolle Fehlpässe gespielt. Trotzdem bin ich natürlich mit den als Aufsteiger jetzt erreichten 30 Punkten sehr zufrieden.“ Wie es mit manchen Dingen in Rosdorf weitergeht, ließ er noch offen. HG-Tore: Seifert 10/10, Wette 5, Eichhofer 4, Jeep 3, Schrader 3, Ruck 2, Lucenko 2.

     ***

Absteiger MTV Geismar verlor am Freitag sein Nachholspiel beim HV Lüneburg mit 25:29. Am Sonntag gab es gegen Schlusslicht SG Zweidorf/Bortfeld ein 21:16 – der erst fünfte Saisonsieg. (haz/gsd) Foto: zje/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.