Handball-Oberliga Frauen: Miriam Kelm kommt zu spät für eine Wende

NHC spielt ohne jeden Druck

Tanja Weitemeier kann sich hier am Heidmarker Kreis nicht durchsetzen. Foto: zhp

Northeim. Nach enttäuschender Leistung unterlagen die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC am Samstag in der Schuhwallhalle der HSG Heidmark mit 19:24 (7:11). „Diese Niederlage war verdient, denn wir haben ohne jeden Druck gespielt“, anerkannte Northeims Trainer Carsten Barnkothe die Leistung der Gäste aus der Heide. Trotz des Punktverlustes behauptete der NHC - mit jetzt 17:17 Zählern - seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Die noch nicht einmal 100 Fans sahen von Beginn an ein Heimteam, das einfach nicht in Tritt kam und meilenweit entfernt war vom souveränen Auftritt beim Heimspiel vor zwei Wochen.

Dabei hatte Gästetrainer Lutz Siemsglüss vor dem Spiel über den Ausfall verletzter und erkrankter Spielerinnen geklagt: „Wir gehen auf der letzten Rille.“ Doch der NHC war nicht in der Lage, das auszunutzen. Anfangs blieben die Northeimerinnen zwar noch dran am Gast, doch Tore gelangen der Mannschaft einfach zu selten: Mal ging der Ball am Tor vorbei, mal ging er darüber, mal landete er an einem der Pfosten, und dann war wieder die Gäste-Torhüterin nicht zu passieren. Nur sieben Tore in den ersten 30 Minuten waren einfach zu wenig. Northeim musste sich in dieser Phase noch bei seiner Torfrau Duaa Mugames bedanken. Ohne sie wäre der Rückstand zur Pause höher als „nur“ vier Tore ausgefallen.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich am mutlosen und abschlussschwachen Auftritt der Gastgeberinnen nichts. Erst als Barnkothe beim Stand von 12:16 (42. Minute) die Ex-Heidmarkerin Miriam Kelm brachte, kam etwas Schwung ins Northeimer Angriffsspiel. Die 20-Jährige brannte vor Ehrgeiz und markierte in der letzten Viertelstunde immerhin noch drei Tore. Damit konnte sie die Niederlage aber auch nicht mehr abwenden.

Barnkothe ärgerte sich hinterher, dass er Miriam Kelm nicht schon früher eingesetzt hatte. Zur Niederlage meinte er: „Heidmark hatte im Spielaufbau mehr Struktur als wir. Anna Polnau hat uns heute gefehlt.“

NHC: Mugames, Zwenger - Weitemeier 5/1, Thielebeule 3, Kelm 3, Halm 2, Mühlberger 2, A. Barnkothe 1, S. Barnkothe 1, Hardeweg 1, Klein 1, Lösky, Freyberg, Jagonak. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.