Handball-Oberliga Frauen: Der Northeimer HC spielt Sonntag gegen Eintracht Hildesheim

Ein Spitzenteam ist im Anmarsch

Alle hängen an Merle Ziegler: Gleich gegen drei Spielerinnen muss sich die Northeimerin hier wehren. Am Sonntag gegen Hildesheim dürfte erneut viel Arbeit auf den NHC zukommen. Archivfoto: zhp

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC gehen als Außenseiter in ihr nächstes Spiel. Sie empfangen Sonntag ab 17 Uhr in der Schuhwallhalle das Team von Eintracht Hildesheim.

Die Truppe aus der Domstadt, in der seit Saisonbeginn auch die ehemaligen Northeimerinnen Johanna und Juliane Lösky aktiv sind, ist derzeit mit 11:3 Punkten auf Platz vier zuhause und rangiert damit direkt vor dem NHC (11:5). Da Hildesheim, das jüngst Plesse-Hardenberg mit 29:26 in die Schranken wies, aber noch ein Nachholspiel in der Hinterhand hat, ist die Eintracht gefühlt sogar erster Verfolger des Hannoverschen SC.

Trio im Doppeleinsatz

Trainer Carsten Barnkothe weiß natürlich um die Stärke des Gegners, hofft aber auf einen schwächeren Tag des Kontrahenten. „Wenn alles perfekt klappt, könnte vielleicht eine Überraschung drin sein.“ Insbesondere Rückraumspielerin Ivonne Krängel und Kreisläuferin Tabea Rook haben es Barnkothe angetan. Auf sie müsse sein Team besonders aufpassen, fordert er.

Auch Barnkothes Team hat durch das 28:17 gegen Hannover-West Selbstvertauen tanken können. Mit nur wenigen Fehlern und schnellen Gegenstößen überrannte man den Gast förmlich. Wenn man gegen Hildesheim ein Chance haben will, muss an diese Leistung angeknüpft werden.

Personell dürfte das kein Problem sein. Alle Feldspielerinnen sind fit. Das gilt auch für Torfrau Duaa Mugames. Ihr wird am Sonntag Lena Kühne aus der 2. Mannschaft zur Seite stehen, da Anne Zwenger verhindert ist.

Anstrengend wird der Sonntag für Annika Strupeit, Tanja Weitemeier und Marie Barnkothe. Weitemeier und Strupeit müssen vor ihrem Einsatz noch als Trainerinnen das Spiel ihrer A-Juniorinnen gegen Allertal betreuen. In dieser Partie wird auch Marie Barnkothe eingesetzt. Anschließend tritt die Außenspielerin noch gegen Hildesheim an.

Ihr Vater und Trainer ist jedoch zuversichtlich, dass Kondition und Konzentration reichen. „Wenn sie dosiert spielt, klappt das.“ (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.