Handball-Oberliga Frauen: Der Northeimer HC tritt Samstag gegen die HSG Heidmark an

Spitzenteam gastiert am Schuhwall

Da fliegen die Haare! Der Northeimer HC mit Tanja Weitemeier tritt Samstag gegen Heidmark an. Archivfoto: zhp

Northeim. Hochkarätigen Besuch bekommen die Oberliga-Hand ballerinnen des Northeimer HC, die am Samstag ab 19 Uhr in der Schuhwallhalle den Tabellenzweiten HSG Heidmark erwarten, den wohl letzten echten Konkurrenten des Spitzenreiters Hollenstedt. Daran ändert auch das 17:21 der HSG gegen die HG Rosdorf-Grone vor einer Woche wenig.

Das Hinspiel in Dorfmark verloren die Northeimerinnen mit 21:26. Dennoch ist Northeims Trainer Carsten Barnkothe zuversichtlich: „Die Mannschaft ist gut drauf und will den Sieg“, zumal die letzte 25:26-Niederlage beim Aufsteiger Bergen nur mit viel Pech zustande kam.

Ein besonderes Spiel ist diese Partie für Miriam Kelm, die bis zum Frühjahr 2014 für Heidmark spielte, und deren Vater Vorsitzender des TSV Dorfmark, eines der beiden Stammvereine der HSG, ist.

Entscheidend wird, sein, dass die Northeimerinnen in der Vorwärtsbewegung die Zahl ihrer Fehler klein halten. Deswegen fordert Barnkothe, „dass die Mannschaft hoch konzentriert arbeitet“. Außerdem hofft er, „dass uns die Grippewelle keinen Strich mehr durch die Kaderplanung macht.“

Eine Bitte richtet der Trainer an Katja Klein. Sie coacht vor dem Oberligaspiel zusammen mit Rainer Pischke die NHC-Reserve, die in der Schuhwallhalle zum Landesliga-Derby auf die HSG Rhumetal trifft (Anpfiff 17 Uhr): „Ich hoffe, dass sie dabei nicht zu viele Körner lässt“, wünscht Barnkothe sich mit einem Augenzwinkern. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.