Start mit Doppel-Derby

Handball-Oberliga: NHC-Frauen empfangen Göttingen und fahren dann nach Rosdorf

+
Zurück nach Babypause: Annika Strupeit wird das Spiel ihres Northeimer HC sicher beleben. Zum Start geht es gleich richtig zur Sache.

Northeim. Mit zwei Derbys innerhalb von drei Tagen starten die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC in die neue Saison.

Am Donnerstag ab 19 Uhr empfangen sie in der Schuhwallhalle die HSG Göttingen, zwei Tage später (Samstag, 16.30 Uhr) müssen sie bei der HG Rosdorf-Grone antreten. Eigentlich sollte das Spiel gegen Göttingen bereits am vergangenen Wochenende stattfinden. Weil einige Spielerinnen allerdings zu einer Hochzeit eingeladen waren, wurde die Begegnung auf Donnerstag verlegt. Die Teams kennen sich natürlich bestens. Auch im vergangenen Jahr traten beide gleich zu Beginn der Serie gegeneinander an. Northeim behielt mit 24:19 die Oberhand, damals in Göttingen. Das Rückspiel gewann der NHC ebenfalls (25:21).

Doch nun werden die Karten neu gemischt. „Die Vorbereitung war lang und holprig. Verletzungen, Krankheiten und Urlaube haben uns die Arbeit immer wieder erschwert“, sagt Carsten Barnkothe. Der Trainer hätte sich Impulse durch neue Spielerinnen gewünscht, doch der Kader ist nahezu unverändert gegenüber der Vorsaison. Allerdings ist Annika Strupeit nach ihrer Babypause wieder an Bord. Von ihr erwartet Barnkothe zusätzliche Stabilität in der Deckung und mehr Durchsetzungskraft im Angriff.

Verzichten muss der NHC am Donnerstag auf Sina Barnkothe, die noch an den Folgen eines Ermüdungsbruchs im Schienbein leidet, und Merle Ziegler, deren Fußverletzung noch nicht ausgeheilt ist. Außerdem sind Aline Barnkothe und Michelle Thielebeule angeschlagen, sie werden aber wohl auflaufen.

Barnkothe erwartet nach dem vierten Platz der vergangenen Saison eine schwierigere nächste Serie. Insbesondere erhofft er sich, dass seine Mannschaft ihre Stärken wieder mehr ausspielt: das Umschalten aus einer kompakt stehenden Defensive in das Gegenstoßspiel.

Gegen Göttingen wird sich erstmals zeigen, ob das wieder besser funktioniert. Der Gegner hat seine Saisonpremiere daheim gegen Bergen siegreich gestaltet und gewann 22:17. Erfolgreichste Werferinnen waren Michelle Rösler (6.) und Kimberly Schmieding (4).

Ganz anders sieht es aktuell beim Samstags-Gegner HG Rosdorf-Grone aus. Der verlor daheim gegen Hollenstedt (23:27) sowie danach in Bergen (18:21). (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.