Handball-Oberliga der Frauen

Startschuss für NHC in Göttingen

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC starten mit zwei Derbys in die neue Saison. Bevor aber in einer Woche das Duell gegen Meister Plesse ansteht, führt die Reise zum ersten Auftritt dieser Spielzeit zur HSG Göttingen. Dort geht es Sonntag um 16 Uhr los.

„Das ist eine unbequeme Mannschaft, die unorthodox spielt, viel über Einzelaktionen macht und versucht, Siebenmeter herauszuholen“, charakterisiert NHC-Trainer Carsten Barnkothe den Kontrahenten. Zum Leidwesen des Coaches lief die Vorbereitung nicht optimal. Eine ganze Reihe von Spielerinnen habe nicht immer zur Verfügung gestanden. Er schließt deshalb einen holprigen Start nicht aus. Die Abwehr stehe allerdings bereits ganz gut. „Die Abläufe stimmen.“ Handlungsbedarf sieht er aber noch im Angriff.

Kader breit aufgestellt

Positiv ist für ihn, dass der Kader breiter aufgestellt ist als im Vorjahr. Dafür sorgen die Neuzugänge Franziska Post (Tor), Anna-Maria Bünker (Rückraum), Kristin Bäcker (Linksaußen), Juliana Lösky (Rückraum) und Anastasia Junghans (Kreis), die in früheren Jahren bereits unter ihrem Mädchennamen Lucenko für den NHC gespielt hat. Ihre Schwester Alina gehört ebenfalls zum Kader. Bünker steht im ersten Punktspiel nicht zur Verfügung. Ein Fragezeichen steht auch hinter Aline Barnkothe. Sie hat sich in der Vorbereitung ein blaues Auge eingefangen.

In der vergangenen Saison traten die Northeimerinnen ebenfalls zum Auftakt in Göttingen an. Damals gab es ein 20:20. Das Rückspiel entschieden die NHC-Frauen 26:19 für sich. Mal sehen, wer am Sonntag die Nase im ersten Derby der Saison vorn hat. (zhp)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.