Handball-Landesliga Frauen: Rhumetal verliert

Unerwartete Pleite beim Vorletzten

Salzgitter. Eine so nicht unbedingt zu erwartende Auswärtsniederlage haben die Landesliga-Handballerinnen der HSG Rhumetal am Sonntag hinnehmen müssen. Sie verloren mit 25:27 (13:15) beim TV Barum. Der Tabellenvorletzte feierte damit seinen dritten Saisonsieg und verkürzte den Rückstand auf die Rhumetalerinnen auf nur noch zwei Zähler.

Weil Trainer André Friedrichs krankheitsbedingt passen musste, sprang Jan Gerke, der Torwart der Rhumetaler Landesliga-Handballer, ein. Und er musste von der Außenlinie mit ansehen, wie seine Mannschaft den Start in die Partie total verschlief. Doch nach dem 0:4 kämpfte sich die HSG zurück und war über 6:8 bis zur Halbzeit in Schlagdistanz. Der Auftakt in den zweiten Durchgang verlief dann auch vielversprechend. Nach 45 Minuten stand es 20:20. Doch die Gäste verloren diesen Schwung wieder. Das nutzte Barum, schlug seinerseits zurück und fuhr die Punkte ein.

„So hatten wir uns das ganz sicher nicht vorgestellt. Wir wollten die beiden Punkte hier auf jeden Fall mitnehmen“, bilanzierte eine enttäuschte Manuela Dix.

HSG: Kieslich, Uhl - Dix 11, Schwarz 6, Spillner, Eichenberger 6, Spangenberg, Rentzsch, Deppe 1, Pieleck, Hake 1, Thiele, Rode, Heise. (mwa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.