Oberliga Frauen

In Vechelde zählt nur ein Sieg

Northeim. Die Oberliga-Handballerinnen des Northeimer HC stehen bei ihrem Auswärtsspiel am Sonntag ab 17 Uhr bei Schlusslicht SG Zweidorf/Bortfeld vor einer vermeintlich leichten Aufgabe. Doch Trainer Carsten Barnkothe warnt: „Wer zu einem Spiel fährt und denkt, er hat es sicher in der Tasche, hat schon oft genug ein böses Erwachen erlebt.“ Trotzdem: Alles andere als ein NHC-Sieg wäre eine dicke Überraschung!

Die Gastgeberinnen haben in dieser Saison noch nicht ein einziges Spiel gewonnen. Mit 0:40 Punkten und einem Torverhältnis von 379:600 ist die SG Zweidorf/Bortfeld das weit abgeschlagene Schlusslicht. Schon lange stehen die Zeichen bei der SG deutlichst auf Abstieg. Dass der Träger der roten Laterne sich aber dennoch nicht kampflos geschlagen geben wird, zeigt ein Blick auf die beiden vergangenen Heimspiele in Vechelde. Gegen die HG Rosdorf-Grone verloren die Zweidorferinnen nur ganz knapp mit 25:26, zwei Wochen zuvor gaben sie sich Hildesheim durchaus achtbar mit 25:29 geschlagen.

Die Northeimerinnen, die mit komplettem Kader anreisen, wollen natürlich einen Sieg mitnehmen. „Wir brauchen noch ein kleines Polster“, sagt Barnkothe, obwohl der NHC mit 21:17 Punkten auf Platz sieben nach dem holprigen Saisonstart wieder gut in die Spur gefunden hat. Er hat aber auch im Hinterkopf, dass seinem Team am Saisonende wegen des nicht angenommenen Aufstiegs noch zwei Punkte abgezogen werden und man derzeit noch nicht abschätzen könne, wie viele Teams aufgrund der Drittliga-Absteiger aus der Oberliga absteigen. (zhp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.